Bevölkerung vertraut dem Handwerk

Handwerk erreicht erneut größte Vertrauenswerte in GfK-Studie

Das Handwerk bleibt der vertrauenswürdigste Wirtschaftsbereich der Bundesrepublik Deutschland. Das ist das Ergebnis der jüngsten Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), welche den Vertrauensverlust und –gewinn heimischer Institutionen und Wirtschaftsbranchen bewertet. 85 Prozent der befragten Bundesbürger sind demnach von den Leistungen des Handwerks überzeugt. Im Vergleich mit anderen Branchen und Institutionen belegt es unter den Wirtschaftsbereichen damit zum dritten Mal in Folge den Spitzenplatz.

„Die Bevölkerung weiß, dass sie vom Handwerk eine Spitzenleistung erwarten kann und diese auch bekommt“, betont Krimmer, Präsident der Handwerkskammer Ulm. Die solide Arbeit des Handwerks bleibe auch deshalb hoch im Kurs, weil sein Selbstverständnis von Zuverlässigkeit, Professionalität und Tradition geprägt sei. Krimmer: „Aus diesem Selbstverständnis bildet sich das Vertrauen in unseren Wirtschaftsbereich.“ Gerade in unsicheren Zeiten biete dies Orientierung und Sicherheit. Die hohen Vertrauenswerte seien auch Resultat der hohen Ausbildungsstandards für Gesellen und Meister im Handwerk.

Im Hinblick auf die anstehenden Betriebsübergaben (mindestens 2.200 in den nächsten zwei Jahren) betont Krimmer die gleichbleibend guten wirtschaftliche Aussichten für angehende Betriebsinhaber: „Diese Zahlen bestätigten, dass die Deutschen den Handwerkern gerne die Türe öffnen und bereit sind für Qualität zu bezahlen“, so Krimmer. Einen bestehenden Betrieb zu übernehmen, biete hier eine hervorragende Perspektive für junge Handwerkerinnen und Handwerker. 
 

Zur Studie:
Die GfK hat über den Jahreswechsel in insgesamt 25 Ländern die Vertrauensfrage gestellt: Welche Wirtschaftsbranche und welche Institution genießt am meisten Vertrauen, welche am wenigsten? Die Ergebnisse basieren auf rund 28.000 Verbraucherinterviews. Insgesamt wurden 14 Branchen und zwölf Institutionen abgefragt. Einer Übersicht finden sich auf der Internetseite der Gesellschaft für Konsumforschung. Weitere Infos zur GFK-Studie
 

5. Mai 2017
 

Ansprechpartner

Veronika Thanner
Kommunikation, Politik und Öffentlichkeit, Kontakt für Presseanfragen und Veranstaltungstermine
Fachbereichsleiter/-in
Handwerkskammer Ulm

Telefon: 0731 1425-6103
Telefax: 0731 1425-9103

nach oben