Innovationsförderung für Unternehmen

 

Forschung, Entwicklung und Vermarktung neuer innovativer Produkte und Geschäftsideen ist notwendig, um im Wettbewerb bestehen zu können. Eine Vielzahl von Neuerungen und Verbesserungen werden im Handwerk entwickelt, eingeführt und stetig weiter ausgebaut.


Kreativität, Erfindungsreichtum und enormes Innovationspotenzial mit praxisorientierter Anwendung sind Auszeichnungsmerkmale mit denen sich Handwerksunternehmen präsentieren und auszeichnen können.


Um die Einführung eines neuen Produktes oder Geschäftsmodells nicht durch zu hohe Kosten und Investitionen im Vorfeld an der Markteinführung zu hindern, bietet die Bundesregierung sowohl über das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) als auch über das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zahlreiche Förderprogramme und damit verbundene finanzielle Entlastungen der Unternehmen an.
Die Arten der Fördermöglichkeiten sind breit gefächert und somit auf den Innovationsstand jedes einzelnen Unternehmens abstimmbar gestaltet.

 

Angebote und Förderprogramme für innovative Unternehmen auf Bundesebene wurden vom ZDH (Zentralverband des Deutschen Handwerks) in einem Förderatlas 2014 zusammengefasst dargestellt.

Und eine allumfassende, immer aktuell gehaltene Datenbank aller Fördermöglichkeiten ist die Förderdatenbank des Bundes, der Länder und der EU "online Recherche".

Förderatlas 2014

Förderatlas (189.21 kB)

Ansprechpartner

Gunter Maetze
Innovation und Technologie
Fachbereichsleiter/-in
Handwerkskammer Ulm

Telefon: 0731 1425-6385
Telefax: 0731 1425-9385

nach oben