Unterstützungsangebote bei der Digitalisierung

Kompetenzzentrum Digitales Handwerk - Stützpunkt West

 

Die Digitalisierung wird weiterhin die Arbeitsprozesse im Handwerk stark beeinflussen. Diese Entwicklung geschieht schrittweise und ist nicht zu stoppen. Für immer mehr Prozesse im Betrieb werden digitale Lösungen angeboten. Die Herausforderung besteht oft darin, im unüberschaubaren „Digitaldschungel“ die für den eigenen Betrieb passenden Angebote herauszusuchen, im Betrieb die nötige Akzeptanz zu erzielen sowie die Vernetzung mit bereits bestehenden Systemen und Abläufen zu meistern.

 

Das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk und sein Stützpunkt „West“ bei der Handwerkskammer Koblenz bieten nun in Kooperation mit den Beauftragten für Innovation und Technologie (BIT) der jeweils zuständigen Handwerkskammern in ganz Deutschland weitreichende Unterstützungsangebote im Bereich „Digitale Prozesse“. Diese Angebote reichen von individuellen Empfehlungen bis hin zu einzelnen Umsetzungsprojekten („best practice-Beispiele“).


Die unterstützten Anwendungsbereiche in der Fertigung sowie der Administration lauten wie folgt:

  • Hilfestellungen bei der Erfassung, Dokumentation und Analyse der Unternehmensprozesse mit dem Ziel der Optimierung durch digitale Komponenten und digitale Verknüpfung
  • Aufbau einer digitalen Kundenschnittstelle oder die Frage: Wie nehmen Kunden Produkte und Dienstleistungen der Handwerksbetriebe in Anspruch bzw. wie wollen sie das tun (z.B. über einen Online-Konfigurator im Möbelbau)
  • Konzeption einer durchgängig digitalen Kette von Geschäftsprozessen mit der Service 4.0 (ein am Kunden ausgerichteter Ansatz) zukunftsgerichtet gelebt werden kann
  • Aufbau eines digitalen Archives (insbesondere vor dem Hintergrund der sich ändernden rechtlichen Rahmenbedingungen zum 01.01.2017 - GoBd)
  • Pre-Sales (Kundenanfragen durch digitale Lösungen schneller bearbeiten und ggf. priorisieren)
  • Digitalisierung der Rechnungsstellung (E-Rechnung)
  • Digitalisierung der rein administrativen Aufgaben (Auftragsmanagement, Angebotserstellung, Kundenmanagement, Einkauf, Projektmanagement, Zeiterfassung, Betriebsmittelmanagement/ Werkzeugverwaltung)
  • Digitalisierung der Kapazitätsplanung
  • Digitalisierung der Aufmaßerstellung
  • Digitalisierung des Lieferantenmanagements
  • Digitalisierung des Dokumentenmanagement
  • Digitalisierung des Lagermanagements mit Hilfe von NFC oder RFID-Technik
  • die Einführung von Cloud-Services und mobilen Endgeräten, um mobiles und damit digitales Arbeiten in den Betrieben zu ermöglichen (mobile devices)

 

digitaler Prozess, © KDH

Weitere Unterstützungsangebote

Das dezentral organisierte Kompetenzzentrum Digitales Handwerk unterhält weitere Stützpunkte in Bayreuth (Produktions- und Automatisierungstechnologien), Dresden (IT-gestützte Geschäftsmodelle) sowie Oldenburg (Informations- und Kommunikationstechnik). Die Unterstützungsangebote entsprechen denen im Bereich „Digitale Prozesse“ und werden in nachfolgenden newsletter-Beiträgen vorgestellt werden.

Gunter Maetze
Innovation und Technologie
Fachbereichsleiter/-in
Handwerkskammer Ulm

Telefon: 0731 1425-6385
Telefax: 0731 1425-9385

nach oben