Schwarzarbeitsbekämpfung

Aktiv gegen Schwarzarbeit - aktuelle Gesetzeslage

Seit dem 01. Januar 2009 sind Arbeitgeber verpflichtet, Arbeitnehmer vor Beginn der Aufnahme der Beschäftigung diese bei der Rentenversicherung zu melden (Sofortmeldung). Derzeit betroffen sind insgesamt neun Branchen, wobei folgende Branchen des Handwerkes einbezogen sind:

 

  • Baugewerbe
  • Gebäudereinigungsgewerbe
  • Unternehmen des Messeauf- und Abbaus
  • Fleischwirtschaft


Zu beachten ist, dass unter das „Baugewerbe“ nicht nur die im Rahmentarifvertrag für das Baugewerbe agierenden Unternehmen fallen, sondern in einem von der Deutschen Rentenversicherung erarbeiteten Katalog auch Branchen des Bauneben- und Ausbaugewerbes aufgeführt sind, wie beispielsweise:

 

  • Dachdeckerhandwerk
  • Glaserhandwerk
  • Gas-, Wasser-, Heizungs-, Lüftungs- und Klimainstallationen
  • Maler- und Lackiererhandwerk


So können Sie die Sofortmeldungen durchführen:

 

  • Über die Lohnbuchhaltungssoftware
  • Über das Internet online  (Meldegrund „20“) www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/Arbeitgeber
  • Durch Ihren Steuerberater
  • Das Meldeverfahren nach der DEÜV/Sofortmeldung
  • Per Telefonservice angeboten: DRV Baden Württemberg: 0800/10 0048 2024

 

Arbeitnehmer dieser Branchen sind verpflichtet, Ausweispapiere mitzuführen. Der Arbeitgeber ist zudem verpflichtet, ihre Mitarbeiter zur Mitführung der Ausweispapiere und zur Vorlage bei Kontrollen anzuhalten. Hierfür ist eine schriftliche und nachweisbare Belehrung notwendig.

nach oben