Browserwarning
1. Januar 2018

Digitalisierung: Die Fördermöglichkeiten im Überblick

Finanzielle Unterstützung von Bund und Land

Die Digitalisierung bietet Handwerksbetrieben große Chancen. Durch den Einsatz von moderner Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) können Sie zum Beispiel betriebliche Prozesse effizienter gestalten, neue Produkte und Dienstleistungen einführen oder innovative Geschäftsmodelle entwickeln.

Um die digitale Transformation in Ihrem Unternehmen zu unterstützen, haben wir die wichtigsten Förderprogramme verschiedener Bundes- und Landesministerien für Sie zusammengestellt.

Unser Digitalisierungsberater unterstützt bei der Wahl der passenden Finanzspritze. Einen Gesamtüberblick über Fördergeber von Land, Bund und EU bietet die Förderdatenbank auf der Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Digitalisierungsprämie

  • Fördergeber: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, Landeskreditbank Baden-Württemberg
  • Was wird gefördert?: Einführung neuer digitaler Systeme der Informations- und Kommunikationstechnik für Produkte, Dienstleistungen, Prozesse und Lieferbeziehungen, Verbesserung der IKT-Sicherheit
  • Wer wird gefördert?: Unternehmen mit max. 100 Mitarbeitern und 20 Mio. Euro Umsatz
  • Wie hoch ist die Förderung?: Zuschüsse für Einzelmaßnahmen in Höhe von 2.500 bis max. 10.000 Euro und bis max. 50 Prozent der Ausgaben
  • Wie stellt man den Antrag?: Einfacher Online-Antrag (frühestens wieder im 2. Quartal 2018 möglich!)

Intensivberatung für das Handwerk

  • Fördergeber: Land Baden Württemberg
  • Was wird gefördert? Digitalisierung im Rahmen der Unternehmensstrategie.
  • Wer wird gefördert? In Baden Württemberg ansässige kleine und mittlere Handwerksunternehmen, welche in die Handwerksrolle eingetragen sind.
  • Wie hoch ist die Förderung? Eigenanteil von 350 Euro, bei einem Förderanteil von 700 Euro pro Beratungstag (67%). Insgesamt max. 10 Tagewerke.
  • Beantragung: Antragstellung durch die BWHM GmbH nach einem persönlichen Erstgespräch.
  • Weitere Informationen finden Sie auf der BWHM-Internetseite.

„go-digital“

  • Fördergeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Was wird gefördert? Beratungsleistungen in den Modulen „IT-Sicherheit“, „Digitale Markterschließung“ und „Digitalisierte Geschäftsprozesse“
  • Wer wird gefördert? Unternehmen mit max. 100 Mitarbeitern und 20 Mio. Euro Umsatz
  • Wie hoch ist die Förderung? Beratungsleistungen mit einem Fördersatz von 50 Prozent. Der Förderumfang beträgt max. 30 Tage in einem Zeitraum von einem halben Jahr.
  • Das Beratungsunternehmen stellt für das zu beratende Unternehmen den Förderantrag. Hier finden Sie einen Gesamtüberblick aller authorisierten Unternehmen.
  • Weitere Informationen gibt es beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Förderung unternehmerischen Know-hows

  • Fördergeber: BMWi Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Was wird gefördert? Zum Beispiel allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung.
  • Wer wird gefördert? Jungunternehmen, Bestandsunternehmen, Unternehmen in Schwierigkeiten
  • Wie hoch ist die Förderung? Die Förderquote beträgt 50%. Die maximal förderfähigen Beratungskosten betragen für Jungunternehmen 4.000 Euro und für Bestandsunternehmen sowie Unternehmen in Schwierigkeiten 3.000 Euro.
  • Die Anträge sind vor Beginn des Vorhabens über eine Leitstelle an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu richten. BAFA – Unternehmensberatung
  • Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite Förderdatenbank – Fördersuche.

Innovationsgutschein Hightech Digital

  • Fördergeber:Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
  • Was wird gefördert? Förderung der Inanspruchnahme von Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen im Rahmen von Produkt-, Dienstleistungs- und Verfahrensinnovationen
  • Wer wird gefördert? Unternehmen mit max. 100 Mitarbeitern und 20 Mio. Euro Umsatz oder Existenzgründer
  • Wie hoch ist die Förderung? Der Zuschuss beträgt bis zu 20.000 Euro und deckt max. 50 Prozent der Ausgaben.
  • Die Anträge werden nach den formalen Antragskriterien geprüft. Evtl. muss eine 15-minütige Präsentation stattfinden.
  • Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

(Bild: pixabay)