Browserwarning
12. März 2019

Ausbildererfahrungskreise 2019

Als erfolgreicher Ausbildungsbetrieb beweisen beweisen Sie einen großen Einsatz für die Ausbildung und kümmern sich um die Deckung Ihres Nachwuchs- und Fachkräftebedarfs.

Uns interessiert, welche aktuellen Themen und Fragestellungen Sie rund um das Thema Ausbildung bewegen. In jeder Region führen wir jährlich einen Ausbildererfahrungskreis durch, um uns mit Ihnen und anderen Betriebsinhabern und Ausbildern gewerkübergreifend darüber auszutauschen. Sie erhalten nach dem Motto „von der Praxis für die Praxis“ Insider-Informationen anderer Ausbilder und erweitern Ihr Netzwerk. Falls wir einzelne Fragestellungen nicht direkt im Workshop klären können, verfolgen wir diese im Anschluss weiter und informieren Sie über das Ergebnis.

Dabei freuen wir uns auf das Gespräch mit Ihnen zu folgenden Themen:

1. Ausbildung von Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund: Welche Erfahrungen haben die Betriebe bei der Ausbildung dieser Menschen gemacht? Wo liegen die Chancen, wo die Herausforderungen? Wie kann die berufliche und betriebliche Integration verbessert werden?
2. Zusammenarbeit zwischen Betrieb und Berufsschule: Welche Formen der Verzahnung zwischen Betrieb und Berufsschule haben sich etabliert? Was funktioniert gut, wo gibt es Verbesserungswünsche?
3. Ausbildungsqualität: Wie kann der Betrieb einwirken im Hinblick auf die Motivation von Auszubildenden? Welche Möglichkeiten zur Vermeidung und Behebung von Konflikten gibt es? Wie können gefährdete Ausbildungsverhältnisse stabilisiert werden?

Zum Ausbildererfahrungskreis laden wir Sie herzlich ein:

Dienstag, 19. März 2019 um 16.30 Uhr bei holac Maschinenbau GmbH, Am Rotbühl 5, 89564 Nattheim
Dienstag, 26. März 2019 um 16.30 Uhr bei Dalheimer GmbH, Max-Eyth-Str. 1, 89616 Rottenacker
Donnerstag, 2. Mai 2019 um 16.30 Uhr bei Gramm GmbH & Ko. KG, Guttenbergstr. 3/1, 88046 Friedrichshafen

Die Dalheimer GmbH & Co.  KG ist ein mittelständisches, familiengeführtes Unternehmen mit Sitz in Rottenacker im Herzen Oberschwabens. Seit der Gründung vor über 50 Jahren haben sie besonders in den Bereichen Stahl- und Maschinenbau sowie Förder- und Hebetechnik einen guten Namen gemacht. Aber auch außerhalb dieser Bereiche werden sie aufgrund der breiten Fachkompetenz und hohen Flexibilität für kundenspezifische Einzel- und Sonderanfertigungen empfohlen.

Ingo und Sandra Gramm gründeten Gramm GmbH & Co. KG im Jahr 2001 in Friedrichshafen. Gramm ist der Spezialist für moderne, innovative Dach- und Fassadenlösungen aus Metall. Anspruchsvolle Kunden und Architekten treffen hier auf Qualität und Präzision aus einer Hand: Erfahrene Techniker beraten kompetent, erarbeiten maßgeschneiderte Lösungen und übernehmen die Detailplanung. In der eigenen Produktion sorgt die richtige Kombination aus modernen Technologien und solidem Handwerk für die hohe Qualität der Produkte. Bestens geschulte und aufeinander eingespielte Montage-Teams garantieren technisch einwandfreie Ergebnisse.

Die holac Maschinenbau GmbH ist heute ein weltweit anerkanntes und führendes Unternehmen auf dem Sektor der Schneidetechnik von Nahrungsmitteln, mit Sitz in Nattheim. Sie sind seit über 50 Jahren Anbieter von Lösungen, welche das maschinelle Schneiden von Fleisch und Fleischerzeugnissen, Käse, Fisch und Gemüse ermöglichen und perfektionieren. Maschinen von holac zeichnen sich durch höchste Präzision und Zuverlässigkeit sowie eine hervorragende Qualität aus.

Folgenden Programmablauf haben wir für Sie vorgesehen:

16.30 Uhr: Vorstellung des Betriebs und Betriebsführung
17.15 Uhr: Workshop  zu folgenden Themen: Ausbildung von Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund, Zusammenarbeit zwischen Betrieb und Berufsschule, Ausbildungsqualität.
Ab ca. 18.30 Uhr: Imbiss und weiterer Gedankenaustausch

Aus organisatorischen Gründen melden Sie sich bitte unter Angabe Vornamen, Nachname, Betrieb und Ausbildungsberuf bis 12. März 2010 bei Jennifer Wiezorek, j.wiezorek@hwk-ulm.de an.

Bitte geben Sie an, an welcher der beiden Veranstaltungen Sie teilnehmen möchten!

Falls Sie ein weiteres Thema zur Tagesordnung besprechen möchten, dürfen Sie dies auch gerne bei der Anmeldung angeben. Jennifer Wiezorek steht Ihnen auch für weitere Rückfragen unter Tel. 0731 1425 6221 gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.