Browserwarning
26. Oktober 2020

Frist Corona-Prämie beachten!

Sie können Ihren Mitarbeitern/innen eine Prämie bis zur Höhe von 1.500 Euro steuer- und sozialversicherungsfrei gönnen.

„Brutto für Netto“  ist aber neben der Zahlung bis spätestens 31. Dezember 2020 auch noch von weiteren Voraussetzungen abhängig.

Die Prämie muss zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistet werden. Eine Umwandlung ist daher nicht möglich.

Hat ein Arbeitnehmer beispielsweise keinen Anspruch auf ein Weihnachtsgeld und Sie entscheiden sich, ihm dieses Jahr ein Weihnachtsgeld zu bezahlen, können Sie ihm in diesem Jahr die steuerfreie Corona-Prämie überweisen.

Achtung aber wenn Sie zwar im Arbeitsvertrag festgehalten haben, dass die Weihnachtsgeldzahlung freiwillig ist, seit Jahren aber regelmäßig ohne Unterbrechung tatsächlich immer Weihnachtsgeld bezahlt haben. Dann kann daraus „betriebliche Übung“ entstanden sein und aus der Freiwilligkeit wurde Pflicht. Eine „Umwandlung“ von Weihnachtsgeld in Corona-Prämie wird dann steuer- und sozialversicherungsfrei nicht möglich sein.

Auch „Mini-Jobber“ können die Prämie bekommen, selbst wenn die 450 Euro-Grenze dadurch überschritten wird!

Zum Beitrag der Deutschen Handswerkszeitung (DHZ)