Browserwarning
30. Juli 2019

Internetbasierte Fahrzeugzulassungen | i-Kfz

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) digitalisiert mit dem Projekt „i-Kfz“ (internetbasierte Fahrzeugzulassung) das Zulassungswesen in Deutschland. Ziel ist es, die Fahrzeugzulassung einfacher, bequemer und effizienter zu machen und dadurch neben Bürgern auch Unternehmen und die Verwaltung zu entlasten. Mit der Digitalisierung können Fahrten zur Zulassungsbehörde vermieden werden, was ein erhebliches Zeit- und Wegeeinsparungspotenzial für die Fahrzeughalter bedeutet.

Die Entwicklung der internetbasierten Fahrzeugzulassung erfolgt stufenweise. Mit der Zustimmung des Bundesrat vom 15. Februar 2019 zur „Vierten Verordnung zur Änderung der Fahrzeug-Zulassungsverordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften“ wird nun ab Herbst 2019 in Stufe 3, die internetbasierte Abwicklung aller Standardzulassungsvorgänge für Privatpersonen ermöglicht – für ausgewählte Fälle auch vollautomatisiert. Alle Standardzulassungsvorgänge können dann im Internet abgewickelt werden.

Im nächsten Schritt (Stufe 4) ist die Ausweitung der internetbasierten Kfz-Zulassung auf juristische Personen vorgesehen. Insbesondere Unternehmen werden hiervon profitieren.

Nutzen von i-Kfz:

  • Rund um die Uhr durchführbar (24/7)
  • Keine Wartezeiten
  • Von überall aus durchführbar
  • Keine Wartezeiten beim Amt
  • Sofortiges Losfahren (ab Stufe 3).

Weiteres hier: BMVI oder im Flyer.