Browserwarning
15. Januar 2020

Klimapakt 2030 – Deutliche Veränderungen in der Förderlandschaft

Die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten Regelungen zur Erreichung der Klimaschutzziele mit dem Klimaschutzprogramm 2030 machen sich im neuen Jahr auch in der Förderlandschaft bemerkbar. Es wurden 66 Maßnahmen zum Klimaschutz bis zum Jahr 2030 auf den Weg gebracht, unter anderem:

  • das Gesetz zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht
  • das Klimaschutzgesetz mit verbindlichen CO2-Einsparzielen
  • das Brennstoffemissions-Handelsgesetz / CO2-Bepreisung
  • das Gebäudeenergiegesetz (GEG) mit Verbot des Einbaus von Ölheizungen
  • die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) mit neuen Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt.  

So sind zum Beispiel Heizungsanlagen auf Basis fossiler Energieträger ab sofort nicht mehr förderfähig. Dafür können seit Beginn diesen Jahres Austauschprämien für Ölheizungen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragt werden. Grundlage ist das in wesentlichen Punkten angepasste Marktanreizprogramm zur Förderung von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt.  

Ein wichtiges Förderinstrument im Gebäudesektor wird mit der steuerlichen Förderung von energetischen Gebäudesanierungen nun auf den Weg gebracht. Energetische Gebäudesanierungsmaßnahmen an selbstgenutztem Wohneigentum werden seit 1. Januar nun auch steuerlich gefördert. Vom 1. Januar 2020 bis Ende 2029 gibt es alternativ zu KfW- und BAFA-Förderprogrammen einen Abzug von 20 Prozent der Aufwendungen von der Steuerschuld, verteilt auf drei Jahre. Gefördert werden Einzelmaßnahmen genauso wie Komplettsanierungen. Insgesamt sind Sanierungskosten in Höhe von 200.000 Euro je Wohneinheit förderfähig. Der Höchstbetrag der Steuerermäßigung beträgt 40.000 Euro. Hierzu gibt es neu die Verordnung zur Bestimmung von Mindestanforderungen für energetische Maßnahmen bei zu eigenen Wohnzwecken genutzten Gebäuden nach § 35c des Einkommensteuergesetzes (Energetische Sanierungsmaßnahmen-Verordnung – ESanMV).

Alle Programme im Überblick für die Zielgruppen Eigenheimbesitzer und Unternehmen unter:

www.machts-effizient.de.