Förderprogramm für klimaschonende Nutzfahrzeuge und Infrastruktur

Im Rahmen der Richtlinie zur „Förderung von Nutzfahrzeugen mit alternativen, klimaschonenden Antrieben und dazugehöriger Tank- und Ladeinfrastruktur für elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge (reine Batterieelektrofahrzeuge, von außen aufladbare Hybridelektrofahrzeuge und Brennstoffzellenfahrzeuge)“ (Richtlinie KsNI) wird:

  • die Beschaffung von leichten und schweren Batterie- und Wasserstoff-Brennstoffzellen-Nutzfahrzeugen der EG-Fahrzeugklasse N1, N2, N3 sowie
  • die Beschaffung von schweren Nutzfahrzeugen der EG-Fahrzeugklassen N3 mit von außen aufladbaren Hybridelektrischen-Antrieb sowie Oberleitungs-Verbrenner-Hybridfahrzeuge gefördert.

Gefördert werden analog zu den Nutzfahrzeugen auch Sonderfahrzeuge sowie die Anschaffung von umgerüsteten Diesel-Fahrzeugen und die Umrüstung von Diesel-Fahrzeugen. Die Zuwendung wird in Form eines Zuschusses gewährt, dessen Bemessungsgrundlage die jeweiligen Mehrinvestitionsausgaben darstellen. Gefördert werden bis zu 80% der Investitionsmehrausgaben.

Die Förderung soll zur schnelleren Verbreitung alternativer emissionsarmer Nutzfahrzeuge führen und damit zur Senkung der Treibhausemissionen beitragen.

Die Antragstellung erfolgt ab dem 16. August bis zum 27. September 2021. Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Homepage des Bundesamts für Güterverkehr über diesen Link.