Browserwarning
4. Februar 2019

Perspektive nach der Ausbildung

Jennifer Wiezorek hat ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der Handwerkskammer im September 2016 begonnen. Jetzt stehen bald die Abschlussprüfungen bevor. Sie arbeitet mittlerweile in der Abteilung Nachwuchswerbung im Sekretariat.

Wir haben nachgefragt, wie sie ihre Ausbildung erlebt hat.

Hat dir die Ausbildung bei der Handwerkskammer gefallen?
Ja, weil ich früh in das Team eingebunden wurde und oft gleich eigenständig arbeiten konnte. Außerdem war die Ausbildung sehr interessant und abwechslungsreich. Es ist toll, während der Ausbildung alle Abteilungen kennenzulernen.

Würdest du die Ausbildung hier wieder absolvieren?
Ja, weil ich mich hier sehr wohlfühle und die Kollegen der einzelnen Abteilungen sehr nett sind. Mir gefallen die Aufgaben gut und ich konnte bereits am Beginn meiner Ausbildung Verantwortung übernehmen.

Was machst du jetzt nach der Ausbildung?
Ich arbeite als Sachbearbeiterin im Sekretariat der Nachwuchswerbung.
Hier bin ich einerseits im Sekretariat eingesetzt und habe andererseits auch eigene Zuständigkeitsbereiche. Die Arbeit in der Nachwuchswerbung ist spannend und abwechslungsreich.

Was sind deine Ziele nach der Ausbildung?
Ich möchte erst mal die Ausbildung erfolgreich abschließen und mich eventuell weiterbilden. Hierfür habe ich allerdings noch keine konkreten Vorstellungen.

Erinnerst du dich noch an deinen ersten Tag der Ausbildung?
Natürlich. Ich war sehr aufgeregt, da alles neu war. Die Aufregung war jedoch völlig unbegründet, da die Kollegen gleich freundlich auf mich zugegangen sind und ich von Anfang an spannende Aufgaben erhalten habe. Bei Fragen konnte ich jederzeit auf Hilfe zählen.

War die Berufsschule schwer für dich?
Da ich den jetzigen Unterrichtsstoff davor noch nicht hatte, ist es manchmal etwas komplex. Allerdings wird der Stoff durch etwas lernen schnell verständlich. Die Lehrer bemühen sich auch sehr, uns den Stoff näher zu bringen.

Wie lief das mit der Übernahme?
Ich habe den ganz normalen Bewerbungsprozess durchlaufen. Also habe ich eine Bewerbung geschrieben und wurde zu zwei Vorstellungsrunden eingeladen. Ich hatte natürlich den Vorteil, die Kollegen und die Arbeit bereits zu kennen, da ich bereits während meiner Ausbildung in der Nachwuchswerbung eingesetzt wurde und somit auch einige Arbeitsabläufe bereits kannte.

Hast du Tipps für zukünftige Auszubildende?
Man sollte offen auf neue Kollegen und Tätigkeiten zugehen und versuchen in der Berufsschule den Unterrichtsstoff sich selbst anzueignen. Es ist wichtig, Interesse zu zeigen und Fragen zu stellen, wenn etwas unklar ist.