Browserwarning


Politische Positionen des Handwerks

Aufgabe einer Handwerkskammer ist es, die Interessen der regionalen Handwerksbetriebe gebündelt an die Politik heranzutragen und zu vertreten. Die Handwerkskammer Ulm ist insbesondere mit den Abgeordneten aus ihrem Kammergebiet in Kontakt.  Wir setzen uns dafür ein, dass Politiker die Sorgen und Herausforderungen der Handwerker kennen, verstehen und ernst nehmen. Das gilt für die Vertreter in den Gemeinderäten, in den Kreistagen, im Landtag, Bundestag und im Europäischen Parlament.

Die Positionen des regionalen Handwerks zu unterschiedlichen Themen:

Interessiert Sie, was Präsidium oder Vorstand der Handwerkskammer Ulm zu handwerkspolitischen Themen denken?

In der Deutschen Handwerks Zeitung (DHZ) äußern sie sich im Kommentar.





Handwerk fordert Ausnahmeregelungen zur Eindämmung von Bürokratie

Vollversammlung der Handwerkskammer fordert politisches Handeln bei verkehrsrechtlichen Vorschriften und Grundsteuerreform Die Vollversammlung der Handwerkskammer Ulm hat in Schwäbisch Gmünd Augenmaß und Ausnahmeregelungen für das Handwerk hinsichtlich jüngster Beschlüsse der Politik …

mehr…

Das Handwerk befürchtet Abschiebungen von Azubis

Handwerkskammer warnt vor wirtschaftspolitischem Schaden für Betriebe und Verbraucher – Die Jahre 2014 bis 2016 müssten besonders behandelt werden, Spurwechsel muss möglich sein. Aus Sicht des Handwerks verdichten sich die Hinweise, …

mehr…

Ausgeweitete Tachographenpflicht ist ein harter Schlag für Handwerksbetriebe

Handwerksbetriebe sind keine Spediteure – insbesondere grenznahe Regionen zu Österreich und Schweiz betroffen Der Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments hat die Ausdehnung der Pflicht zum Einbau eines digitalen Tachographen auf Fahrzeuge zwischen …

mehr…