Browserwarning


Politische Positionen des Handwerks

Aufgabe einer Handwerkskammer ist es, die Interessen der regionalen Handwerksbetriebe gebündelt an die Politik heranzutragen und zu vertreten. Die Handwerkskammer Ulm ist insbesondere mit den Abgeordneten aus ihrem Kammergebiet in Kontakt.  Wir setzen uns dafür ein, dass Politiker die Sorgen und Herausforderungen der Handwerker kennen, verstehen und ernst nehmen. Das gilt für die Vertreter in den Gemeinderäten, in den Kreistagen, im Landtag, Bundestag und im Europäischen Parlament.

Die Positionen des regionalen Handwerks zu unterschiedlichen Themen:

Interessiert Sie, was Präsidium oder Vorstand der Handwerkskammer Ulm zu handwerkspolitischen Themen denken?

In der Deutschen Handwerks Zeitung (DHZ) äußern sie sich im Kommentar.

Gefährdete Ausbildungsverhältnisse stabilisieren, Versorgung erhalten


Handwerker im Ruhestand und Ausbildungsbegleiter stärken Fachkräftenachwuchs. Im Gebiet der Handwerkskammer Ulm wurden im Jahr 2018 rund 13 Prozent der Ausbildungsverhältnisse wieder gelöst. Um gefährdete Ausbildungsverhältnisse zu stabilisieren und mehr junge …

mehr…

Flüchtlingspolitik und gute Arbeitsmarktlage hinterlassen Spuren


Abbruchquote im Gebiet der Handwerkskammer Ulm leicht gestiegen. Im Jahr 2018 wurden im Gebiet der Handwerkskammer Ulm zum fünften Mal in Folge mehr Ausbildungsverträge geschlossen: Ein erneutes Plus von 1,8 Prozent. …

mehr…

Erfahrungskreise bringen Betriebe in der Region zusammen


Ausbildung im Handwerk soll noch besser werden. Drei Mal im Jahr bringt die Handwerkskammer Ulm interessierte Ausbildungsbetriebe in den verschiedenen Regionen des Kammergebietes zwischen Jagst und Bodensee an einen Tisch. Unter …

mehr…