Praktisches Handwerk trifft Design

Klempner- und Spenglermeister Steffen Lerch aus dem Landkreis Biberach ist „Persönlichkeit des Handwerks“ in der Kategorie Gründer – er fertigt vielseitige Metallbekleidungen

Die Metallbekleidungen und Fassadenbauten von Klempner- und Spenglermeister Steffen Lerch aus dem Landkreis Biberach haben überzeugt. Bei der Abstimmung zu „Persönlichkeit im Handwerk“ im Juni in der Kategorie Gründer hat er sich den ersten Platz gesichert.

Gründer Steffen Lerch ist “Persönlichkeit im Handwerk” 

Schon früh hat sich Steffen Lerch für eine handwerkliche Laufbahn entschieden. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Klempner-Lehre im Handwerksbetrieb seines Vaters, bildet er sich an der Handwerkskammer Ulm zum Meister fort. Weil er wissen wollte, wie sein Beruf in anderen Teilen der Welt wahrgenommen wird, reist er anschließend nach Australien.

In knapp zweieinhalb Jahren entdeckt er neue Perspektiven im Umgang mit dem Werkstoff Metall. „Die Mischung aus Kreativität, Perfektion und Handwerk mit Blech ist genau mein Ding“, sagt er. Inspiriert durch die vielen Möglichkeiten Fassaden und Dachprojekte zu gestalten, entschließt er sich dazu, sich selbständig zu machen und gründet den Handwerksbetrieb LMB Metallbekleidungen.

Metallbekleidungen sind die Fassaden der Zukunft 

Der Fokus seiner Arbeit in Biberach hat Lerch auf individuelle Metallbekleidungen mit Dünnblech im Innen- und Außenbereich gelegt. Ob für Sanierung oder Neubau – es gibt viele Vorteile von Metallbekleidungen, darunter farbliche Auswahl, Gestaltungsfreiheit, Energiebilanz und Langlebigkeit. „Die Gebäudehülle in Metall ist die Fassade der Zukunft“, sagt er.

Das Ziel des Klempner- und Spenglermeisters ist es, neu zu denken und Kunden ein stimmiges Paket aus Design und Funktionalität zu ermöglichen. Die Metallbekleidungen aus ökologischen Materialien können mithilfe moderner CAD- und CNC-Technik individuell hergestellt werden. Neben Lerchs Faible für außergewöhnliche Fassaden und Dächern gehören zu seinem Portfolio nach wie vor auch alltägliche Klempnerarbeiten.

Foto: Handwerkskammer Ulm