Browserwarning


Startseite Prüfungen

 

Prüfungen

Im Handwerk haben Sie neben der Weiterbildung zum Meister auch noch zahlreiche andere Möglichkeiten, sich mit einer erfolgreichen Prüfung weiterzubilden. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zu den Bereichen Meisterprüfung und Fortbildungsprüfung. Diese beiden Prüfungsbereiche werden durch ehrenamtliche Ausschüsse im Kammergebiet der Handwerkskammer Ulm abgenommen. Gerne unterstützen wir Sie bei den wichtigsten Fragen auf Ihrem Weg zu einer erfolgreichen Prüfung.

Alle weiteren Informationen, sowie Ansprechpartner für die für Sie relevanten Themen finden Sie in der jeweiligen für Sie passenden Rubrik.

Den Zulassungsantrag für die Meisterprüfung finden Sie hier im Downloadbereich. Alle relevanten Zulassungsanträge zu den Fortbildungsprüfungen finden Sie hier.

Tipp: Bitte gehen Sie auf der jeweiligen Seite bis ganz nach unten.

Perspektivenschaffer Vernetzt im Handwerk - Nächste Veranstaltung 08. November 2019 in der Handwerkskammer Ulm.


„Mitarbeiter finden ist schon schwer, sie zu halten noch viel mehr'' Im Handwerk sind, wie in kaum einer anderen Branche, die Mitarbeiter sehr nah am Kunden dran. Das bedeutet auch, dass …

mehr…

Ehrenamt – Prüfer


So können Sie Ihr Handwerk für die Zukunft stärken Grundlegende Informationen zur Tätigkeit in Prüfungsausschüssen Die Handwerkskammern erfüllen mit der Abnahme von Prüfungen wichtige gesellschaftliche Aufgaben. Sie ebnen weiterbildungswilligen Handwerkern den Weg …

mehr…

Das Handwerk von Morgen mitgestalten


Wir wünschen allen Prüfungsteilnehmern in den Bereichen Meister- und Fortbildungsprüfungen viel Erfolg für ihre bevorstehenden Prüfungen. Ziehen Sie den Absolventen des letzten Jahrgangs gleich und gestalten Sie das Handwerk von …

mehr…

Informationen

AUFSTIEGS-BAföG – Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG)

Nach dem AUFSTIEGS-BAföG haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Weiterbildungslehrgänge vom Staat gefördert zu bekommen.
Je nachdem, welche persönlichen Voraussetzungen vorliegen, gibt es zinslose Kredite für die Meisterprüfung, ausgewählte Fortbildungsprüfungen sowie Meister-, Fort- und Weiterbildungskurse mit mindestens 400 Unterrichtsstunden. Der angestrebte Fortbildungsabschluss muss rechtlich geregelt sein und über dem Niveau einer Facharbeiter- bzw. Gesellenprüfung oder eines Berufsfachschulabschlusses liegen.

Im Informationsflyer zum AUFSTIEGS-BAföG finden Sie alle relevanten Informationen zum sogenannten “Meister-BAföG” nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG).

Die aktuellsten Informationen und Rechtsprechungen finden Sie auf der Homepage www.aufstiegs-bafoeg.de

Als Meister studieren

Seit dem Wintersemester 2010/2011 haben Sie mit dem Meistertitel die Möglichkeit, die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung für Baden-Württemberg zu erhalten – unter der Voraussetzung, dass ein Studienberatungsgespräch absolviert wurde.

Eine Übersicht über Studienmöglichkeiten in Baden-Württemberg finden Sie in der Broschüre ,, Studieren in Baden-Würtemberg” und ,,Studieren ohne Abitur” im Downloadbereich rechts. 

Integrative Studiengänge

Das Handwerk bietet auch integrative und verzahnte Studiengänge an. Sie bieten Ihnen die Möglichkeit, Ausbildung, Weiterbildung und Studium für diejenigen unter einen Hut zu bringen, die bereits die Hochschulzugangsberechtigung besitzen. Die Hochschule Biberach bietet bspw. das Thema Holzbau Projektmanagement an.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten unserer Partner der Hochschule Biberach , dem Kompetenzzentrum Biberach und auf der Seite Bauingenieur Plus