Browserwarning


Bereits am Anfang Ihrer Ausbildung können Sie sich bei uns über alle Themen rund um Ihre Prüfungen informieren. Sie können in Erfahrung bringen, unter welchen Voraussetzungen Sie zugelassen werden oder wie Ihre „gestreckte“ Prüfung bewertet wird. Gut vorbereitet ist nämlich derjenige, der im Vorfeld weiß, was von ihm/ihr erwartet wird.

Für Prüfungsfragen können Sie sich gerne an Frau Aida Music sowie an Frau Angela Tietz wenden. Beide sind Ihre Ansprechpartner in der Lehrlingsrolle entsprechend Ihrem Landkreis.

Ihre Ansprechpartner für Prüfungsfragen nach Landkreis:

Ihre Fragen rund um das Thema „Prüfungen“ werden nach geographischer Zuständigkeit beantwortet. Ihre Ansprechpartner sind demnach:

Alb-Donau-Kreis, Kreis Biberach, Kreis Ravensburg und Bodenseekreis:

Frau Angela Tietz
Telefon: 0731 1425-6226
Telefax: 0731 1425-9226
a.tietz@hwk-ulm.de

Ostalbkreis, Kreis Heidenheim, Stadt Ulm:

Frau Aida Music
Telefon: 0731 1425-6223
Telefax: 0731 1425-9223
a.music@hwk-ulm.de



Telefon 0731 1425-6226
Fax 0731 1425-9226
a.tietz@hwk-ulm.de



Telefon 0731 1425-6223
Fax 0731 1425-9223
a.music@hwk-ulm.de

Die besten Handwerksgesellen Deutschlands

Die besten Handwerksgesellen Deutschlands Neun der erfolgreichsten deutschen Handwerksgesellen kommen aus dem Ulmer Kammergebiet Der Handwerkernachwuchs aus dem Ulmer Kammerbezirk ist Spitzenklasse. Beim 66. Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks gingen neun Bewerberinnen und …

mehr…

Handwerk will Schwarzarbeit eindämmen

Handwerk will Schwarzarbeit eindämmen Vollversammlung der Handwerkskammer Ulm fordert zum politischen Handeln gegen Schwarzarbeit auf Um die Verstöße gegen das Handwerksrecht nachhaltig zu reduzieren, nimmt das Handwerk zwischen Jagst und Bodensee das …

mehr…

Die Tür zum Handwerk steht für alle offen

Die Tür zum Handwerk steht für alle offen Erster Geselle mit Flüchtlingshintergrund schließt im Ulmer Kammergebiet seine Handwerksausbildung ab Ahmad Haidari hat Ende Juli 2017 als erster Geselle im Kammergebiet seine Gesellenprüfung …

mehr…

So werden Sie zu den Prüfungen der Handwerkskammer Ulm zugelassen:

1. Sie verfügen über ein eingetragenes Berufsausbildungsverhältnis in unserer Lehrlingsrolle.

2. Sie absolvieren die vorgeschriebene Ausbildungszeit spätestens zwei Monate nach dem Prüfungstermin.

3. Sie haben an der Zwischenprüfung teilgenommen.

4. Sie haben die vorgegebenen überbetrieblichen Ausbildungskurse (ÜBAs) erfolgreich absolviert.

5. Sie können ein vollständig geführtes Berichtsheftes vorlegen.

Die Ausbildungsordnung und das Prüfungsverfahren:

Das Prüfungsverfahren ist in der Ausbildungsordnung beschrieben. Dieses wird in der Regel in einen praktischen Prüfungsteil (Fertigkeitsprüfung) und in einen schriftlichen Prüfungsteil (Kenntnisprüfung) gegliedert.

Die aktuellen Ausbildungsordnungen finden Sie auf den Internetseiten des Bundesinstituts für Berufsbildung. Wählen Sie einfach Ihren Wunschberuf aus und erfahren Sie alles Wichtige über Ihre Ausbildung.

Was eine „gestreckte“ Prüfung für Ihre Abschlussnote bedeutet:

Falls Sie eine Ausbildung in einem neugeordneten Beruf angefangen haben, ist die gestreckte Prüfung für Sie relevant. Bei der gestreckten Prüfung wird die Zwischenprüfung benotet. Sie stellt dann den ersten Teil der Gesellenabschlussprüfung dar. Sie wird meistens mit dreißig bis vierzig Prozent der Endnote gewichtet.

Weitere Informationen zur gestreckten Prüfung können Sie dem Infoblatt entnehmen.

Was Sie über die Wiederholung einer Prüfung wissen sollten:

Falls Sie eine Prüfung nicht bestehen, können sie diese zweimal wiederholen.

Die Wiederholung können Sie anhand des entsprechenden Formulars beantragen.

Wenn Sie eine vorzeitige Zulassung zur Prüfung wünschen:

Sie können zu einer Prüfung vorzeitig zugelassen werden, wenn Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen und die Anmeldefristen einhalten.

Eine vorzeitige Zulassung zur Prüfung ist möglich, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

– Ihre Durchschnittsnote ist besser als 2,4 in den relevanten Fächern.
– Sie haben überdurchschnittliche Leistungen in Ihrer Ausbildungszeit erreicht.
– Sie beherrschen den Lehrstoff der Abschlussklasse.
– Sie haben alle überbetriebliche Lehrgänge innerhalb einer verkürzten Lehrzeit absolviert.
– Sie halten die Anmeldefristen ein.

Folgende Fristen sollten Sie einhalten, wenn Sie sich zu einer vorzeitigen Zulassung anmelden möchten:

– Die Anmeldefrist für die Sommerprüfungen ist der 1. März.
– Die Anmeldefrist für die Winterprüfungen ist der 1. September.

Sie können die Prüfung dann bis zu sechs Monate vor dem Ausbildungsende ablegen.

Wenn Sie hervorragende Ergebnisse erzielen (Begabtenförderung):

Sie können mit einem Stipendium für die Weiterbildung honoriert werden, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

– Ihre Leistungen bei der Gesellen- oder Abschlussprüfung sind hervorragend. Als hervorragend gelten Durchschnittsergebnisse von 1,9 oder besser.

– Sie haben das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht.

Sollten Sie im Stipendienprogramm aufgenommen werden, stehen Ihnen in einem Zeitraum von drei Jahren bis zu 7.200 Euro zur Verfügung. Dieser Betrag dient der Finanzierung Ihrer anspruchsvollen berufsbegleitenden Fortbildungsmaßnahmen.

Wenn Sie Ihre Gesellen- bzw. Abschlussprüfung im Kammerbezirk der Handwerkskammer Ulm abgelegt haben, dann wenden Sie sich bitte an uns.

Das Stipendium können Sie anhand des entsprechenden Formulars beantragen. Bitte füllen Sie das Dokument aus und senden Sie uns dieses zu.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung.

Bei weiteren Fragen zur Begabtenförderung ist Frau Kathrin Hörmann (alle Landkreise) Ihre direkte Ansprechpartnerin:

Kathrin Hörmann
Begabtenförderung
Handwerkskammer Ulm

Telefon: 0731 1425-6225
Telefax: 0731 1425-9225
begabtenfoerderung@hwk-ulm.de

Für wen und warum kann eine Externenprüfung sinnvoll sein:

Sind Sie ein erfahrener Berufspraktiker ohne eine abgeschlossene Berufsausbildung, dann kann die Externenprüfung für Sie sinnvoll sein. Eine Externenprüfung bietet Ihnen die Chance, einen anerkannten Berufsabschluss zu erhalten.

Die Anforderungen der Externenprüfung sind identisch mit denjenigen, die an Auszubildende gestellt werden. Die Prüfungen haben theoretische und fachpraktische Anteile und werden in der Regel gemeinsam mit den Auszubildenden abgelegt.

Sie können zur Externenprüfung zugelassen werden, wenn Sie eine langjährige Berufstätigkeit in dem geprüften Beruf nachweisen können. Diese sollte mindestens das Eineinhalbfache der regulären Ausbildungszeiten betragen. Bei einem dreijährigen Ausbildungsberuf müssten Sie also beispielweise 4,5 Jahre Berufstätigkeit nachweisen.

Wichtig ist es, dass Sie durch die Tätigkeit die wesentlichen beruflichen Anforderungen aus der Ausbildungsordnung abgedeckt haben.

Sie können sich zur Externenprüfung über das entsprechende Formular anmelden.

Bei Fragen zum Thema Externenprüfung können Sie sich an Frau Sonja Fuchs wenden.

Ehrenamtliche Prüfertätigkeit:

Sind Sie Dozent/in und möchten eine ehrenamtliche Prüfertätigkeit ausüben, dann können Sie sich an den Fachbereich Ausbildung wenden. Die Abrechnungsmodalitäten können Sie im Vorfeld beachten.

Ihre Ansprechpartner für Prüfungsfragen nach Landkreis:

Ihre Fragen rund um das Thema „Prüfungen“ werden nach geographischer Zuständigkeit beantwortet. Ihre Ansprechpartner sind demnach:

Alb-Donau-Kreis, Kreis Biberach, Kreis Ravensburg und Bodenseekreis:

Frau Angela Tietz
Telefon: 0731 1425-6226
Telefax: 0731 1425-9226
a.tietz@hwk-ulm.de

Ostalbkreis, Kreis Heidenheim, Stadt Ulm:
Frau Aida Music
Telefon: 0731 1425-6223
Telefax: 0731 1425-9223
a.music@hwk-ulm.de