Browserwarning

Freigabe und Prüfung von Systemen mit H2 (Modul 4)

 

Nach Abschluss des vierten Moduls Freigabe und Prüfung von Systemen mit H2 der Qualifikation H2-Experte können Sie Sicherheitskonzepte für Wasserstoffanlagen prüfen und für weitere Anwendungen freigeben, kennen die Vorschriften und haftungsrechtlichen Verantwortlichkeiten von Wasserstoffsystemen und haben die Qualifikation einer Befähigten Person nach TRBS 1203.

Zugangsvoraussetzungen

Personen, die mit wasserstoffbetriebenen Systemen bzw. Fahrzeugen umgehen, unabhängig der Berufsausbildung. Entsprechende Berufserfahrung und Kenntnisse der Abläufe eines Handwerks- oder Industriebetriebs setzen wir voraus. Arbeiten Sie an einer Hochvolt-Anlage mit > 60 VDC Bordspannung? Dann müssen Sie die Qualifikation für Arbeiten an HV-Systemen nach der DGUV Information 200-005 nachweisen.

Voraussetzung ist die Teilnahme an allen Modulen (1, 2 und 3).

 

Kursinhalte

- Vorschriften für stationäre und mobile Wasserstoffsysteme (BetrSichV, TRBS, DGUV, ECE/EU-Verordnung 79/2009/EG)
- Haftungsrechtliche Verantwortlichkeiten von Prüfern (Befähigte Personen)
- Grundlagen der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen gemäß TRBS
- Übersicht über die Prüfung von Gasfahrzeugen gemäß STVZO (GAP/GSP-Prüfungen)
- Abschlussprüfung

Hinweis

Die Module können einzeln gebucht und besucht werden. Nach der erfolgreichen Teilnahme und Prüfung aller vier Module erhalten Sie ein Zertifikat.

Termine auf Anfrage.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren/Ihre Ansprechpartner/in.

Ihre Ansprechpartnerin



Telefon 0731 17589-26
a.schneider@hwk-ulm.de


Downloads

Teilnahmebedingungen

Kursinformation als PDF

Termine auf Anfrage.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren/Ihre Ansprechpartner/in.