Browserwarning
4. August 2020

Überbrückungshilfe über Steuerberater zu beantragen

Um durch Corona in finanzielle Schieflage geratene Unternehmen zu unterstützen, hat die Politik zunächst für den Zeitraum von Juni bis August 2020 eine weitere Überbrückungshilfe beschlossen. Anträge können ab dem 13. Juli 2020 über Ihren Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer gestellt werden. Die Antragsfrist ist nun verlängert bis 30. September 2020.

Mit der Überbrückungshilfe soll die Liquidität in kleinen und mittelständischen Unternehmen sichern, die durch Corona-bedingte Auflagen in den Monaten Juni bis August 2020 finanzielle Einbußen erlitten haben.

Das BMWi hat hierzu ausführliche FAQ’s veröffentlicht.

Die Überbrückungshilfe ist nicht zurückzubezahlen, sind allerdings über Gewinnermittlung zu versteuern.

Antragsberechtigt sind Unternehmen und Organisationen aus allen Wirtschaftsbereichen, Soloselbständige und Freiberufler, jeweils im Vollerwerb.

  • Allgemeine Informationen zur Überbrückungshilfe finden Sie hier.
  • Suchen Sie noch einen Steuerberater? Dann finden Sie hier eine Übersicht.