Browserwarning

Geschäftspartner in der Krise – Sanierung in Zeiten von COVID (Webseminar)

17.05.2021, 17:00 – 18:00 Uhr

– weitgehende Insolvenzantragspflicht ab 01.01.2021
– Sanierungsmöglichkeiten
– neues Sanierungsrecht StaRUG ab 01.01.2021

– ab 01.01.2020 wieder vollständige Antragspflicht, ausgenommen Unternehmen, die staatliche Hilfen beantragt haben
– (Haftungs-)Gefahr für Gläubiger und Geschäftsführer 
– Sanierungsmöglichkeiten, insbesondere nach StaRUG

Die Insolvenzantragspflicht war vorübergehend bis 30.09.2020 für von der Pandemie betroffene Unternehmen ausgesetzt. Von 01.10.2020 bis 31.12.2020 bestand dann wieder die Insolvenzantragspflicht für den Insolvenzgrund der Zahlungsunfähigkeit (über 95 % der Fälle) und war nur für den Insolvenzgrund der Überschuldung (liegt bei max. 5 % der Fälle alleine vor) war die Insolvenzantragspflicht ausgesetzt.

Seit 01.01.2021 besteht wieder die Insolvenzantragspflicht für beide Insolvenzgründe (Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung).

Die Insolvenzantragspflicht ist nur für Unternehmen bis 30.04.2021 ausgesetzt, die staatliche Hilfen beantragt haben, aber noch nicht erhalten haben. Die Voraussetzungen hierfür sind:

  • Insolvenzreife muss auf Covid-19 Pandemie zurückzuführen sein
  • Antrag auf staatliche Hilfen zwischen 1. November 2020 und 28. Februar 2021
  • Antrag nicht offensichtlich aussichtlos
  • Beseitigung der Insolvenzreife durch die beantragten Hilfsgelder möglich

Dabei werden die Risiken bei vielen völlig falsch eingeschätzt.

Denn zum einen setzen sich die Geschäftsführer antragspflichtiger Gesellschaften (Einzelunternehmer sind nicht antragspflichtig) hohen zivilrechtlichen als auch strafrechtlichen Haftungsgefahren aus, und zum anderen laufen Geschäftspartner Gefahr durch Geschäfte mit „Zombieunternehmen“ signifikante Zahlungsausfälle verkraften zu müssen.

Gerade in Ulm gab es mehrere schmerzhafte Insolvenzen im Baubereich.

Über die Chancen (Sanierungsmöglichkeiten) und Risiken ((Haftungs-)Gefahr für Gläubiger und Geschäftsführer) haben wir die Insolvenzverwalter und Fachanwälte für Insolvenzrecht RA Georg Stemshorn (PLUTA Augsburg) und RA Florian Zistler (PLUTA Kempten) gewonnen.

17.05.2021, Online, 17:00 Uhr, Dauer ca. 60 Min.

Termin speichern

Veranstaltungsort

Rückmeldung

Maximal 4000 Zeichen
Alle mit einem Sternchen* gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Ihre Ansprechpartnerin



Telefon 0731 1425-7130
Fax 0731 1425-9130
g.espig@hwk-ulm.de


Veranstalter



Köllestraße 55
Ulm

Telefon 0731 1425-7100
fwb@hwk-ulm.de