Browserwarning
8. Mai 2018

Was ist die ÜBA-Umlage und warum muss ich diese bezahlen, auch wenn ich keine Auszubildenden habe?

Für verschiedene Gewerke führt die Handwerkskammer Ulm an ihren Bildungsakademien überbetriebliche Ausbildungslehrgänge (ÜBA) durch. Alle Auszubildenden dieser Berufe werden während ihrer Lehrzeit zu verschiedenen, oft mehrwöchigen Kursen eingeladen und dort intensiv und in Vollzeit unterrichtet und umfassend praktisch unterwiesen.

Die Kosten für diese Lehrgänge werden auf alle Betriebe des jeweiligen Gewerks verteilt (= Umlage). Auch diejenigen Unternehmen, welche aktuell nicht ausbilden, sind daran beteiligt und profitieren spätestens in dem Augenblick davon, wenn ein Geselle angestellt wird, dessen Ausbildung durch die ÜBA-Maßnahmen gestützt und unterfüttert wurde.

Sowohl die ÜBA als auch das Umlagesystem wurde seinerzeit auf Wunsch und Bestreben unserer Handwerksbetriebe und der Berufsbildungsausschüsse eingerichtet und ist durch bestehende Beschlüsse sowie richterliche Urteile im Grundsatz rechtlich abgesichert. Die Bezahlung der ÜBA-Umlage ist für alle Betriebe der betroffenen Gewerbe verpflichtend.