Aufbaukurs für Energieberater:
Hydraulischer Abgleich

 

Keine Förderung einer neuen Heizungsanlage ohne Nachweis des hydraulischen Abgleichs - kein Hexenwerk! Der Schwerpunkt liegt auf dem hydraulischen Abgleich von Heizungsanlagen mit dem Ziel, die Bestätigung des hydraulischen Abgleichs für die KfW-/BAFA-Förderung gemäß VdZ-Formular nach Verfahren B durchführen zu können.

Zugangsvoraussetzungen

Aktive Gebäudeenergieberater und alle, die zum Thema Energieberatungen durchführen, ihr Fachwissen vertiefen und ihre Kompetenz erweitern möchten.

Ihr Vorteil

- Die Inhalte des Aufbaukurses erfüllen die Anforderungen des DENA-Weiterbildungskatalogs
- Teilnahmebescheinigung mit Weiterbildungscode für die Anerkennung durch die DENA
- Kursgebühr inklusiv Lernmaterial und Verpflegung
- Förderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) mit bis zu 50 Prozent
- kompetente und kompakte Wissensvermittlung durch Fach-Dozenten
- Moderne Seminarräume und Labore

Kursinhalte

1. Grundlage Raumheizlast
Voraussetzung für die Durchführung des hydraulischen Abgleichs ist die raumweise Berechnung der Heizlast eines Gebäudes, auch zur Weitergabe an den Installateur. An Beispielen wird die Berechnung der Gebäudeheizlast und der Raumheizlasten gezeigt – Berechnungen durch Teilnehmende. Im Vordergrund steht die Praxis für die Arbeit als Energieberater.

2. Hydraulischer Abgleich manuell
Nach der Heizlastberechnung erfolgt der hydraulische Abgleich mit Anpassung an die vorhandenen Heizflächen in verschiedenen Sanierungsvarianten. Erforderliche Volumenströme, Einstellwerte der Thermostatventile und der Heizkurve sowie die Größe der Umwälzpumpe werden ermittelt.

3. Hydraulischer Abgleich per Software
Nach der manuellen Berechnung wird eine gängige Software (Hottgenroth) vorgestellt und die Beispiele bis zur Erstellung des VdZ-Formulars durchgerechnet.

Außerdem wird der Abgleich von Fußbodenheizungen erläutert. Der Themenkomplex hydraulischer Abgleich wird insgesamt sehr praxisorientiert und auch in Bezug auf die EnEV behandelt.
Zusätzlich wird die Berechnung mithilfe von Software (Optimus) vorgestellt

Bitte bringen Sie einen Laptop und Taschenrechner sowie einfache Zeichenutensilien DINH A 4 mit.

 

Unser Tipp

Ein Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds von bis zu 50% der Kursgebühren ist möglich. Voraussetzung: Wohnsitz des Teilnehmenden oder Hauptunternehmenssitz befindet sich in Baden-Württemberg.

Termine auf Anfrage.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren/Ihre Ansprechpartner/in.

Ihre Ansprechpartnerin


Downloads

Teilnahmebedingungen

Kursinformation als PDF

Termine auf Anfrage.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren/Ihre Ansprechpartner/in.