Verkehr & Infrastruktur

Die Belastungen für Handwerksbetriebe nehmen auch im Verkehrsbereich immer mehr zu.

Auf diesen Seiten erfahren Sie alles zu den Themenschwerpunkten:

  • Die Einrichtung von Umweltzonen
  • Ausdehnungen von Mautsystemen
  • Die Einführung des digitalen Tachographen sowie der immer schlechtere Zustand der Straßeninfrastruktur
  • Sind Sie schon an das schnelle Datennetz angeschlossen? Wie sieht die Breitbandversorgung bei Ihnen vor Ort aus?

Die Handwerkskammer Ulm kümmert sich um dieses Thema speziell durch einen Ausschuss, der mit kompetenten Vertretern aus der Handwerkerschaft besetzt ist. Gerne nehmen wir Ihre Vorschläge für die Ausschussarbeit auf und versuchen Ihre Fragen zu beantworten.



Ihre Ansprechpartnerin


Förderung von Nutzfahrzeugen mit Elektro- oder Brennstoffzellenantrieb und der erforderlichen Tank- und Ladeinfrastruktur

Antragstellung ist ab dem 29. Juni 2022 möglich.

Mehr lesen

9-Euro-Ticket für Jobticket-Inhaberinnen und -inhaber

Informationen für NutzerInnen des Jobtickets.

Mehr lesen

Geld verdienen mit der THG-Quote

Informationen über den THG-Quotenhandel und der Möglichkeiten, die sich für Privatpersonen sowie Handwerksbetriebe ergeben.

Mehr lesen

Jobticket im DING-Gebiet

Vergünstigte Jahreskarte für Beschäftigte in Handwerksbetrieben. Durch einen Rahmenvertrag der Handwerkskammer Ulm können Betriebe auch eine geringe Menge an Jobtickets ordern und ihren Mitarbeitern so einen Bonus zukommen lassen.

Bitte nutzen Sie diesen Link für DING-Tarife und das Jobticket.

Besondere Vorteile in Biberach: Die durch die Stadt Biberach vergünstigte Bürgerticket-Jahreskarte ist auch mit dem Jobticket kombinierbar.



Betriebe die am Rahmenvertrag der Handwerkskammer teilnehmen möchten, nutzen diese Informationen:
Bestimmungen zur Teilnahme und Preisvergleich.

Für jeden Betrieb und dessen Mitarbeiter ergeben sich dadurch viele Vorteile:

  • Sie können Ihren Mitarbeitern unkompliziert einen steuerfreien Bonus anbieten.
  • Sie steigern so Ihre Attraktivität als Arbeitgeber.
  • Sie engagieren sich für den Klimaschutz.
  • Sie entschärfen Ihre Parkplatzsituation.

 

Azubitickets

Auszubildende haben mehrere Möglichkeiten mit dem ÖPNV zwischen Berufsschule, Ausbildungsbetrieb und Wohnort zu pendeln:

Für alle, die sich in dualer Ausbildung befinden, bietet der Donau-Iller-Nahverkehrsbund (DING) ein spezielles Angebot an:

Das Azubiticket soll eine einfache und günstige Lösung für das Problem, dass Berufsschule und Arbeitsplatz meist an verschiedenen Orten im DING-Gebiet sind, sein. Das Azubiticket ist eine persönliche Jahreskarte, die für einen monatlichen Betrag von 56,60€ genutzt werden kann.

Alle Informationen zum Azubiticket sowie die Bestellmöglichkeit finden Sie hier.

Für Auszubildende, die verbundübergreifend pendeln müssen, bieten die bwtarif-Zeitkarten die einfachste und i.d.R. kostengünstigste Möglichkeit.

Auszubildende haben die Wahl zwischen den vergünstigten Zeitkarten bwMONAT AUSBILDUNG, die für einen Monat gültig ist, und der bwABO AUSBILDUNG, die für 12 Monate gültig ist. Die Preise ergeben sich dabei individuell je nach gewählter Strecke. Über die Preisauskunft lassen sich die Preise ermitteln. Die Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen finden Sie hier.

Ein weiterer Vorteil besteht zudem darin, dass der Anschlussverkehr mit Bus und Bahn am Start- und Zielbahnhof im Angebot mit enthalten ist.





Seitenverantwortliche
Elisabeth Maeser
0731 1425-6370
e.maeser@hwk-ulm.de