Ausbildungsbegleitung

Projekt “Erfolgreich ausgebildet” – Ausbildungsqualität sichern

Der Fachkräftebedarf in Deutschland ist nach wie vor groß. Der beste Weg, an eine qualifizierte Fachkraft zu gelangen, ist eine fundierte Ausbildung.

Trotzdem werden jährlich ca. 20 % aller in Deutschland geschlossenen Ausbildungsverhältnisse vorzeitig aufgelöst. Herausforderungen und Hürden können in jedem Ausbildungsverhältnis auftreten. Doch durch das Projekt “Ausbildungsbegleitung” werden gefährdete Ausbildungsverhältnisse unterstützt und mit Beratungen, Mediation und Koordination externer Unterstützungshilfen stabilisiert.



Fragen und Antworten

  • im Umgang mit schwierigen Auszubildenden
  • bei Konfliktsituationen zwischen Auszubildendem und Mitarbeitern im Betrieb
  • bei fehlendem Vertrauen
  • wenn nur externe Unterstützung bei der Stabilisierung hilft
  • bei Schwierigkeiten im Ausbildungsbetrieb
  • bei Problemen in Berufsschule oder Überbetrieblicher Ausbildung
  • wenn private Probleme die Weiterführung der Ausbildung erschweren
  • bei Zweifeln, ob eine Ausbildung der richtige Weg ist.
  • Unterstützung bei der Kontaktaufnahme mit der Agentur für Arbeit
  • Mediation bei gemeinsamen Gesprächen
  • Unterstützung beim Festlegen von Zielvereinbarungen
  • Verhinderung eines Ausbildungsabbruchs
  • Und falls es doch nicht mehr klappt: Unterstützung beim Betriebswechsel und Erstellung der Bewerbungsunterlagen

Eine Beratung im Rahmen der Ausbildungsbegleitung ist für Betrieb und Auszubildenden kostenfrei.

Das Projekt “Ausbildungsbegleitung im Handwerk” wird gefördert im Rahmen der Fördermaßnahme „Erfolgreich ausgebildet – Ausbildungsqualität sichern“ vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg.



Zuständiger Fachbereichsleiter



Telefon 0731 1425-8203
d.maier@hwk-ulm.de