Browserwarning


Passgenaue Besetzung

Wir unterstützen Schülerinnen und Schüler, einen passenden Ausbildungsplatz zu finden. Ebenso wenden wir uns an Sie als Handwerksbetrieb und helfen Ihnen dabei, einen geeigneten Auszubildenden zu finden.

Durch den Abgleich zwischen Anforderungsprofil und Bewerberprofil besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Ausbildungsplatz und Auszubildender zusammenpassen. Unsere Unterstützung beinhaltet einen Check der Bewerbungsunterlagen, ein Vorstellungsgesprächstraining sowie Erstkontakt mit dem Ausbildungsbetrieb

Sprechen Sie uns an !

Das Programm „Passgenaue Besetzung – Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften“ wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und durch den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Weitere Informationen finden Sie weiter unten.

Weitere Informationen zur Passgenauen Besetzung

Vermittlungs- und Besetzungsauftrag, KMU-Erklärung

Innerhalb des Projektes unterstützen wir kleine und mittlere Unternehmen bei der Suche nach dem passenden Auszubildenden. Teilen Sie uns mit dem Vermittlungs- und Besetzungsauftrag mit, welchen Bedarf Sie an Auszubildenden haben und was diese mitbringen sollten.



Damit sichergestellt wird, dass nur Betriebe des Mittelstands eine kostenlose Beratung erhalten, benötigen wir einen überprüfbaren Nachweis, dass Sie die wirtschaftlichen Merkmale eines kleinen oder mittleren Unternehmens aufweisen. Kleine und mittleren Unternehmen (KMU) haben im Vergleich zu Großunternehmen viel weniger finanzielle und personelle Möglichkeiten, um qualifizierte Jugendliche für eine Ausbildung zu gewinnen. Aus diesem Grund unterstützen wir Sie.



Durch die Unterstützung unserer Beraterinnen in der Passgenauen Besetzung erhalten Sie einen wirtschaftlichen Vorteil gegenüber Unternehmen, die diese Beratung nicht erhalten. Die Beratungsleistung zählt allerdings zu den Beihilfen, die so gering sind, dass ihre Auswirkungen auf den Wettbewerb und Handel nicht spürbar sind. Diese werden als De-minimis-Beihilfen bezeichnet.

Weitere Erläuterungen finden Sie über den Download KMU-Erklärung mit Merkblatt.



}