Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜBA)

Das Duale Ausbildungssystem setzt auf zwei große Säulen: die praktische Ausbildung im Betrieb und den theoretischen Unterricht in der Berufsschule. Hinzu kommt die Überbetriebliche Ausbildung (ÜBA). Lesen Sie hier, warum es die ÜBA gibt und welche Kurse wir in unserer Bildungsakademie anbieten.

Eine qualifizierte Berufsausbildung schafft Handlungskompetenz

Ziel der dualen Berufsausbildung ist die Förderung beruflicher Handlungskompetenz, die Gesellen in die Lage versetzt, den immer neuen beruflichen Herausforderungen qualifiziert zu begegnen. Im Handwerk unterstützt die überbetriebliche Unterweisung in den Bildungsakademien Ulm und Friedrichshafen die betriebliche und schulische Ausbildung. Keine Frage, die überbetrieblichen Unterrichtsstunden werden auf die Arbeitszeit des Auszubildenden angerechnet. Die zusätzliche Ausbildung ist aber ein deutlicher Vorteil für den Ausbildungsbetrieb und für den Auszubildenden. In den Werkstätten werden Kenntnisse und Fertigkeiten praktisch und theoretisch gelehrt, die nicht in allen Handwerksbetrieben gleichermaßen vermittelt werden können. Spezialisierung und neueste Technologien – die überbetriebliche Ausbildungsstätte hat hier die Nase vorn. Mit einem hohen Investitionsvolumen wird der aktuelle technische Standard der Ausbildung gewährleistet.

Auf künftige Aufgaben vorbereitet
Handlungsorientiertes Lernen ist ganzheitliches, praxisbezogenes Lernen im Team mit fachkundiger Unterstützung der Ausbilder. Und – die überbetrieblichen Ausbildungsmeister tun noch mehr: Technologietransfer, der das Handwerk auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet.

Entlastung der Betriebe – Förderung für die Auszubildenden
Eine solide berufliche Grundausbildung und verstärkte Fachausbildung fördern die Möglichkeiten zum Einsatz im Betrieb und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt!

Was hat der Betrieb davon?

  • Ausbildungsinhalte orientieren sich am betrieblichen Bedarf
  • Handlungsorientierte Methoden erhöhen den Lernerfolg deutlich
  • Grundlage für selbst gesteuertes Lernen
  • Auszubildende werden schneller in betriebliche Produktionsprozesse integriert
  • Zeitintensive Ausbildungsinhalte werden vermittelt ohne den betrieblichen Ablauf zu stören
  • Kostengünstiges Angebot aufgrund öffentlicher Förderungen der Lehrgänge
  • Zugewinn an Fachwissen, Arbeits-Know-how und Handlungskompetenz des Auszubildenden

Was hat der Auszubildende davon?

  • Unterstützung bei der beruflichen Grundausbildung
  • Systematische Vermittlung von Fachqualifikationen
  • Blick über den „Tellerrand“
  • Zeit zum vertiefen der Lerninhalte außerhalb des betrieblichen Alltags
  • Gemeinsames Arbeiten im Team
  • Erlernen neuer Techniken und neuester technologischer Entwicklungen
  • Fördermaßnahmen bei Lernschwierigkeiten

Karriereprogramm 2022

Das Karriereprogramm 2022 ist online! Freuen Sie sich auf ein vielfältiges Bildungsprogramm.

Mehr lesen

Digitale überbetriebliche Ausbildung

ELKOnet bietet als etabliertes Kompetenznetzwerk für Elektro- und Informationstechnik flexible Lösungen im Bereich der Ausbildung und der überbetrieblichen Ausbildung. Die Ausbildung stützt sich dabei auf die handlungsorientierte Ausbildungsmethodik "Lernen am …

Mehr lesen

Die ÜBA-Lehrwerkstätten gelten als Kompetenzzentren und werden von Bund und Land unterstützt

Nicht nur die Ausbilderinnen und Ausbilder der ÜBA, sondern auch die beteiligten Werkstätten sind eng mit den Ausbildungsbetrieben verzahnt: Sie werden von Innungen oder Kreishandwerkerschaften, Fachverbänden oder Kammern getragen. Der …

Mehr lesen

Weiterführende Informationen

Kleine und mittlere Unternehmen vertiefen und ergänzen so die praktische Ausbildung ihrer Nachwuchskräfte gemeinsam. Die ÜBA unterstützt die umfassende Praxisausbildung in realen Betriebsabläufen von Unternehmen gezielt. Die ÜBA-Lehrgänge sind stets aktuell und transferieren innovative Techniken in die Ausbildungsbetriebe und sichern bundesweit einheitliche Standards. Unser Ausbildungspersonal ist besonders geschult und steht in engem Austausch mit den Ausbildungsbetrieben.

Zuständige Fachbereichsleiterin



Telefon 0731 1425-7130
g.espig@hwk-ulm.de