Abitur und Handwerk

Du willst praktisch arbeiten und Verantwortung übernehmen? Du möchtest Lösungen finden und Kundenwünsche erfüllen? Dir ist ein Job mit Zukunft wichtig? Dann bist DU im Handwerk genau richtig!

Eine Karriere im Handwerk wurde insbesondere für AbiturientInnen in den letzten Jahren immer beliebter. Durch zahlreiche Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten ist der Anteil von AbiturientInnen im Handwerk in den letzten Jahren gestiegen. Laut einer Studie der Universität Göttingen sind Handwerkerinnen und Handwerker mit Abitur zudem überdurchschnittlich zufrieden mit ihrem Karriereweg im Handwerk.

Du hast Fragen zu Karrieremöglichkeiten im Handwerk – Komm gerne auf uns zu. Wir unterstützen Dich auf deinem Weg:

Stadt Ulm, Alb-Donau-Kreis, Landkreis Biberach

Landkreise Ostalb, Heidenheim

Landkreise Ravensburg, Bodenseekreis



Telefon 0731 1425-6227
m.maier@hwk-ulm.de

Deine Vorteile im Handwerk

Handwerk hat Zukunft

Von Digitalisierungsthemen wie der Vernetzung von Smart Homes über demografische Anforderungen wie das Bauen von alters- und behindertengerechten Wohn- und Geschäftshäusern bis zur Elektromobilität. Die Zukunft wird von HandwerkerInnen gebaut.

Insbesondere die Anforderungen, die durch die Energie- und Klimawende an unsere Gesellschaft gestellt werden, machen viele Handwerksberufe nicht nur zukunfts- und krisensicher, sondern schlicht unersetzlich.

Vielfältige Karrieremöglichkeiten und guter Verdienst

Gerade junge Menschen befürchten oft, dass die Entscheidung zugunsten einer Ausbildung ein Festlegen auf diesen Ausbildungsberuf ist – das ist jedoch ein lange überholtes Bild.

Einerseits haben die Anforderungen, die an verschiedene Berufe gestellt werden, diese in den letzten Jahres deutlich flexibilisiert und andererseits bietet eine Ausbildung in den meisten Feldern eine solide Grundlage, um sich über verschiedene Karrierewege zu spezialisieren.

Hinzu kommt, dass der Lebensverdienst einer/s HandwerksmeisterIn laut Studien im Durchschnitt gleichwertig im Vergleich zur  akademischen Bildung ist. Die Arbeitslosenquote von MeisterInnen und TechnikerInnen ist jedoch deutlich niedriger als die von AkademikerInnen.

Soziales Umfeld

Eine Ausbildung im Handwerk bietet meist die Möglichkeit, in einem familiengeführten, mittelständischen Betrieb zu arbeiten, der regional stark eingebunden ist. Dies bietet oftmals die Möglichkeit, in verschiedenste Bereiche eines Wirtschaftsunternehmens Einblicke zu erhalten, die in größeren Firmen nicht möglich sind.

Außerdem bietet das Handwerk – wie der Name bereits verrät – meist die Chance, direkt mit den Händen etwas zu schaffen.



Deine Karriereschritte im Handwerk

Du möchtest Dich darüber informieren, welche individuellen Karriereschritte für Deine Interessen und Fähigkeiten im Handwerk möglich sind. Komm gerne auf uns zu und lass Dich unverbindlich beraten.

Grafik zur Veranschaulichung möglicher Karrierewege im Handwerk

Du hast deinen Traumjob gefunden? Dann beginnt nun die duale Ausbildung. Das bedeutet, dass die Ausbildung in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb stattfindet. Im Ausbildungsbetrieb erlernst Du den Umgang mit Maschinen und Werkzeugen, die Bearbeitung von Werkstoffen, kommst mit Kunden in Kontakt und kannst bereits eigene Aufträge abarbeiten. In der Berufsschule findet der theoretische Ausbildungsteil statt.

Durch Dein Abitur kannst Du die Berufsausbildung sogar um ein Jahr verkürzen, um noch schneller Karriere zu machen.





Ein kooperatives Studium verknüpft ein Hochschulstudium mit einer Ausbildung. Somit werden innerhalb kürzester Zeit einige Abschlüsse absolviert. Folgende Studiengänge gibt es im Kammergebiet der Handwerkskammer Ulm:

Beruf Modellbezeichnung Hochschulstandort Weitere Informationen
AnlagenmechanikerIn Biberacher Modell Hochschule Biberach Flyer
Beton- und StahlbetonbauerIn Bauingenieur plus Hochschule Biberach Flyer
ElektronikerIn Energie-Ingenieur Hochschule Biberach Flyer
ElektronikerIn Ulmer Modell Technische Hochschule Ulm Flyer
FeinwerkmechanikerIn Ulmer Modell Technische Hochschule Ulm Flyer
KraftfahrzeugmechatronikerIn Ulmer Modell Technische Hochschule Ulm Flyer
MaurerIn Bauingenieur plus Hochschule Biberach Flyer
StraßenbauerIn Bauingenieur plus Hochschule Biberach Flyer
Zimmerer/in Biberacher Modell Hochschule Biberach Flyer

Nach der dualen Ausbildung hast Du die Möglichkeit, einen Meisterkurs zu belegen. Anschließend kannst Du einen Betrieb gründen oder einen bereits bestehenden übernehmen und hast durch deiner Ausbildereignung die Möglichkeit, selbst junge Menschen auszubilden.

Nach der Ausbildung gibt es in jedem Handwerksberuf unzählige Fort- und Weiterbildungen, mit denen Du dich immer weiterentwickeln kannst. Von Betriebswirt über Gebäudeenergieberater und Betriebsinformatiker bis hin zum Meister. Im Handwerk gibt es keine Grenzen.

Ausbildung. Weiterbildung. Studium.

Exzellenz Handwerk verbindet Praxisnähe mit wissenschaftlichen Kompetenzen und schafft verschiedene Zugänge für Laufbahnen im Handwerk.Der maßgeschneiderte Bildungsweg von Exzellenz Handwerk bietet Absolventinnen und Absolventen über ihr gesamtes Berufsleben hinweg vielversprechende Perspektiven.

Bei Exzellenz Handwerk lehren die Besten von heute die Besten von morgen. So entsteht eine exzellente Aus- und Weiterbildung mit Verzahnung zur Wissenschaft, die hochqualifizierte Fachkräfte für die anspruchsvollen Themen der Zukunft hervorbringt.

Seit Oktober 2021 bilden sich Teilnehmende umfassend im Schwerpunkt Intelligente Gebäudetechnik und Systemvernetzung fort.

Mehr über das Projekt Exzellenz Handwerk findest Du hier.


Praktikumswochen BW - Sprechstunde für Betriebe

Informationen zu den angebotenen Sprechstunden für Handwerksbetriebe im Zuge der Praktikumswochen BW

Mehr lesen

Schwierigkeiten und Fragen im Umgang mit Auszubildenden? Unser Angebot an AusbilderInnen-Erfahrungskreisen

Informationen zum Angebot der Erfahrungskreise für Ausbilderinnen und Ausbilder

Mehr lesen

Passgenaue Besetzung von Ausbildungsplätzen

Informationen zur Unterstützung im Bereich Azubimarketing für Handwerksbetriebe

Mehr lesen


Zuständiger Fachbereichsleiter



Telefon 0731 1425-8203
d.maier@hwk-ulm.de