Formgebung & Gestaltung

Sie haben einen großartigen Handwerksbetrieb! Doch wissen das auch Ihre künftigen Kunden? Ihre Außenwirkung ist hierbei von elementarer Bedeutung.

Jedes Unternehmen braucht Marketing und Vertrieb. Fragen Sie uns – wir liefern Antworten zum richtigen Firmennamen, einem wirkungsvollen Logo und zum passenden Einsatz von Bildern und Farben. Und gerne geben wir Ihnen praxisnahe Empfehlungen zu Kommunikationskanälen wie Visitenkarten und Flyer, Webseite und Soziale Medien, Messen und Ausstellungen.

Wir stehen mit Rat und Tat, Fachwissen und konkreter Umsetzung zur Seite, wenn es um die Kommunikation für Ihren Betrieb geht:

Für die gestaltenden Handwerke haben wir darüber hinaus eine eigene Verkaufsausstellung: die „HANDGEMACHT“ am ersten Adventswochenende . Wir organisieren die „Europäischen Tage des Kunsthandwerks“ in Baden-Württemberg, betreuen die bundesweite Datenbank „Denkmalpflege und Restaurierung“ und helfen bei Stipendien der Stiftung Denkmalschutz.





Formgebungsberaterin

  Direktkontakt zu Ihrer Formgebungsberaterin Julia Rabenstein: 0731 1425-6386

Was wir für Sie tun:

Marketing

gestaltendes Handwerk/Denkmalpflege

Wie Sie profitieren:

  • Kostenlose und individuelle Beratung sowie konkrete Umsetzung
  • persönliche Hilfe – auch bei Ihnen vor Ort
  • Bessere Außendarstellung – mehr Erfolg
  • Wir verkaufen Ihnen nichts – unser Ziel ist Ihr Erfolg
  • Echte Marketingspezialisten für das Handwerk
  • Besondere Veranstaltungen und Unterstützung für gestaltende Handwerkerinnen und Handwerker

@ E-Mail an Ihren Formgebungsberaterin Julia Rabenstein

Eine Erfolgsgeschichte in Sachen Gestaltung

Der Betrieb

Eine Friseurin aus dem Bodenseekreis plant, ihren gut laufenden Betrieb in sechs Jahren an eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger zu übergeben, um entspannt in Rente gehen zu können. Der Betrieb soll bis dahin auch in Sachen digitaler Kommunikation gut aufgestellt sein – unter anderem mit einem zeitgemäßen Webauftritt.

Die Anforderungen

Die Friseurin hatte noch nie eine Webseite. Ein entsprechendes Projekt war seit vielen Jahren in der Planung, wurde aber nie umgesetzt. Die Webseite soll den Friseursalon ansprechend repräsentieren – und auch die Nachfolge sichern. Private Social-Media-Kanäle wurden bereits eingerichtet. Es soll die Frage geklärt werden, ob eine Präsenz des Betriebs in sozialen Medien empfehlenswert ist. Bildmaterial lag vor.  

Die Beratungsleistung der Kammer

Bei persönlichen Beratungsgesprächen wurde die Ausgangssituation analysiert und die Ziele geklärt: Es zeigte sich schnell, dass als Basis einer Online-Präsenz in diesem Fall zunächst eine kleine, aber feine Website ausreichen würde. Social Media ist im ersten Schritt nicht erforderlich und kann später ergänzt werden. Es wurden verschiedene Möglichkeiten zur Umsetzung identifiziert.

Mit Blick auf das begrenzte Budget suchten wir praktische Lösungen. Im Gespräch zeigte sich, dass die Tochter der Friseurin ein Studium zur Kommunikationsdesignerin absolvierte. Sie konnte die Umsetzung einer Webseite übernehmen, brauchte aber Unterstützung, Inhalte, eine Struktur und Know-how.

Gemeinsam wurden konkrete Inhalte der Webseite definiert. Rechtliche Vorgaben wie Impressum oder Datenschutz wurden erstellt und die Menüstruktur der Website erarbeitet. Da der Frisörsalon eine besondere Haarschneide-Technik anbietet, erhielt diese einen eigenen Punkt im Hauptmenü. In der dazugehörigen Unterseite wurde eine genaue Beschreibung der Technik mit Hintergrundinformationen und Vorteilen für die Kundinnen angelegt.  

Da bei körpernahen Dienstleistungen Vertrauen besonders wichtig ist, kam der Unterseite „Über uns“ ein besonders hoher Stellenwert zu. Gemeinsam wurde ein Text zur Vorstellung der Friseurin formuliert und ein authentisches, sympathisches Bild der Inhaberin ausgesucht.  

Die Friseurin hatte für ihre Internetseite bereits eigenes Bildmaterial von Frisuren gesammelt. Die Kundinnen waren von hinten fotografiert, teilweise jedoch identifizierbar. Die Bestimmungen von Persönlichkeits- und Bildrechten wurden erklärt und die Bilder danach ausgewählt. Damit die neue Internetseite gut im Netz gefunden wird, gab die Beraterin der Kammer wertvolle Tipps zur Suchmaschinenoptimierung (SEO).  

Das Ergebnis 

Der Friseursalon ging einige Monate nach der Beratung mit seiner neuen Internetseite online. Erstellt mit einem überschaubaren Budget unter Nutzung bestehender Ressourcen und Kapazitäten sowie rechtlich korrekt aufgesetzt, ist der Webauftritt ein Spiegel des charmanten Unternehmens. Die perfekte Voraussetzung für eine erfolgreiche Nachfolge.

Unser Beratungsangebot im Überblick


Arts & Crafts - Berufe im Kunsthandwerk

Die Website www.Ausbildung-im-Kunsthandwerk.de bietet nun eine interaktive Landkarte mit Ausbildungsbetrieben im Kunsthandwerk an. JOBSTARTER plus-Transferprojekt Arts & Crafts - Berufe im Kunsthandwerk

Mehr lesen

ETAK - Europäische Tage des Kunsthandwerks 2023

Gestaltende Handwerkerinnen und Handwerker öffnen ihre Werkstätten! Machen Sie mit!

Mehr lesen

Deutsche Manufakturenstraße

Die „Deutsche Manufakturenstraße“ ist eine Online-Plattform, die exzellente oder singuläre Akteure des Kultur- und Kreativhandwerks, des Kunsthandwerks, der Kunsthandwerksgalerien, Manufakturen und Luxusindustrie sichtbar macht.

Mehr lesen

Marketing und Außenauftritt

Die Formgebungsberatung unterstützt Handwerksbetriebe bei allen Fragen rund um die Themen Marketing, betriebliches Erscheinungsbild, Design und Gestaltung.

Marketing ist mehr als Werbung
Eine gut durchdachte Kommunikation nach außen mit passenden Werbemaßnahmen und einem einheitlichen betrieblichen Erscheinungsbild ist für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens unerlässlich. Der Begriff Marketing umfasst neben dem Bereich Kommunikation jedoch auch Angebots-, Vertriebs- und Preispolitik.

Die vier Grundfragen des Marketings lauten:

  • Angebot: Welche Produkte und Dienstleistungen biete ich an?
  • Preis: Zu welchen Preisen und Bedingungen biete ich meine Leistung an?
  • Vertrieb: Welcher Zielgruppe mache ich mein Angebot auf welchen Wegen zugänglich?
  • Kommunikation: Wie und über welche Kanäle informiere ich potenzielle Kunden über mein Angebot?

Der sogenannte „Marketing-Mix” setzt sich aus diesen vier Bereichen zusammen: Angebots-, Vertriebs-, Preis-, und Kommunikationspolitik. Erfolgreiches Marketing kombiniert diese Instrumente so geschickt, dass sie sich ergänzen und gegenseitig verstärken.


Definition
Nach einer Definition von Heribert Meffert aus dem Jahr 2000 ist Marketing „die bewusst marktorientierte Führung des gesamten Unternehmens”.

Um sich am Markt zu behaupten, benötigen Sie in erster Linie ein perfektes Produkt oder eine perfekte Dienstleistung. Zusätzlich ist heutzutage ein perfekt gestalteter Außenauftritt unverzichtbar.

Logo, Webseite, Messestand, Betriebsräume, Geschäftsunterlagen und Visitenkarten sind der erste Eindruck, den Ihr Unternehmen beim Kunden hinterlässt. Mit einem professionell gestalteten Erscheinungsbild vermitteln Sie von Anfang an ein kompetentes und ansprechendes Bild. Ein überlegtes und stimmiges Konzept stellt die individuellen Stärken Ihres Unternehmens gezielt heraus und überzeugt so Kunden oder potenzielle Mitarbeitende.

Das betriebliche Erscheinungsbild besteht mindestens aus den drei Elementen Logo, Unternehmensschrift und -farbe. Der gewünschte Wiedererkennungseffekt tritt nur dann ein, wenn die drei Elemente konsequent und kontinuierlich in allen Bereichen der Außendarstellung eingesetzt werden.

Um eine Grundlage für einen authentischen Außenauftritt zu schaffen, analysieren wir im ersten Schritt Ihr Unternehmen. Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Zielgruppe festzulegen und ein Alleinstellungsmerkmal zu finden. Wir prüfen, wie Ihr Betrieb von außen wahrgenommen wird und welches Image Sie haben oder gerne hätten. Mit Hilfe dieser Analyse erarbeiten wir im nächsten Schritt Ihre Marketingziele, und entwickeln geeignete Maßnahmen, diese umzusetzen.

Durch den Wiedererkennungseffekt erhöht ein Logo bei jedem Kundenkontakt den Bekanntheitsgrad des Betriebs. Ob Webseite, Werbeanzeigen, Visitenkarten oder Fahrzeugbeschriftung – das Logo ist die Basis um Ihren Außenauftritt einheitlich zu gestalten und sich in den Köpfen der Kunden als Marke zu etablieren.
Zusätzlich vermittelt das Logo das Image Ihres Unternehmens. Durch den gezielten Einsatz von Farben und Schriften versteht der Kunde auch bei flüchtigem Hinsehen, um was es geht. Der Gestaltung der Grafik geht daher eine umfassende Analyse des Unternehmens voraus. Daraus wird die gewünschte Botschaft an den Kunden entwickelt. Sie kann neben dem Leistungsangebot auch Stärken, Werte und Alleinstellungsmerkmal des Betriebs transportieren.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Logo zu gestalten. Manche Unternehmen verzichten ganz auf Grafik, und stellen den Markennamen nur durch einen Schriftzug dar, denken Sie beispielsweise an Coca-Cola. In diesem Fall ist die Darstellung der Schrift jedoch besonders ausgestaltet. Andere setzen neben der schriftlichen Darstellung des Markennamens auf ein zusätzliches Grafikelement, wie beim Kranich von Lufthansa oder dem Apfel von Apple. Dieses wird im Idealfall auch ohne den Namen mit dem Unternehmen in Verbindung gebracht.

Das Thema Markenschutz ergänzt die Beratung zur Logogestaltung. Bei der Neugestaltung eines Logos muss überprüft werden, ob der gewünschte Betriebsname schon von einem anderen Unternehmen beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen ist. Nicht jeder Unternehmensname muss geschützt werden. In manchen Fällen kann jedoch bereits für den Gründer eine Eintragung als Marke sinnvoll sein.
Das Thema Designschutz steht in Zusammenhang mit Produktdesign. Auch bei der Neugestaltung eines Produkts stellt sich die Frage, ob bereits Schutzrechte eines anderen Unternehmens bestehen. Im Gegenzug besteht für die Gestalterin oder den Gestalter die Möglichkeit, das Design gegen Nachahmung schützen zu lassen.

HANDGEMACHT Verkaufsausstellung gestaltender Handwerker

Die HANDGEMACHT präsentiert professionell arbeitende, gestaltende Handwerker aus ganz Baden-Württemberg.

Sie findet seit 2014 jedes Jahr am ersten Adventswochenende in den Räumen der Handwerkskammer Ulm statt. Rund 30 Aussteller bieten ihre außergewöhnlichen Arbeiten zum Kauf an. Die Arbeiten im Spannungsfeld zwischen Kunsthandwerk und Design sind von den Ausstellern selbst entworfen und ausgeführt. Auf den Ausstellungen der letzten Jahre konnten die Besucher Arbeiten aus den verschiedensten Gewerken entdecken: Brillen, Fotografie, Holz, Keramik, Korb- und Flechtwerk, Leder, Metall, Papier, Polsterarbeiten, Schmuck, Schuhe, Stein, Textil und Bekleidung, Tortendesign und Chocolatérie.

Bewerbung für TeilnehmerInnen

Um an der Ausstellung teilzunehmen, bewerben Sie sich im Frühjahr bei der Handwerkskammer Ulm. Ab Anfang des Jahres finden Sie auf dem Infoblatt zur HANDGEMACHT die genauen Termine und alle wichtigen Informationen. Der Bewerbungsschluss ist in der Regel im Juni.
Die Bewerbungsfrist für 2022 ist bereits abgelaufen.

Bewerbung für TeilnehmerInnen zur HANDGEMACHT 2023

ab Frühjahr 2023 verfügbar


Infoblatt für TeilnehmerInnen zur HANDGEMACHT 2023

ab Frühjahr 2023 verfügbar


Europäische Tage des Kunsthandwerks ETAK

Offene Werkstätten, Führungen, Ausstellungen, Workshops

Logo ETAK

Bei den Europäischen Tagen des Kunsthandwerks ETAK öffnen gestaltende Handwerkerinnen und Handwerker in ganz Baden-Württemberg – und ganz Europa – ihre Werkstätten. Sie laden jedes Jahr am ersten Wochenende im April zum Zuschauen und Mitmachen in ihre Werkstätten, Ateliers und Galerien ein. Interessierte stellen sich auf der Website www.kunsthandwerkstage.de ihre individuelle Tour durch die (Kunst-)Handwerk-Szene zusammen. Präsentiert werden Schmuck, Mode, Kleinmöbel, Skulpturen und Objekte, Arbeiten aus den Bereichen Restaurierung, Musikinstrumentenbau und vieles mehr.



Denkmalpflege und Restaurierung

Wir sind Ansprechpartner für Betriebe, die im Bereich Denkmalpflege und Restaurierung tätig sind.

  • Wir betreuen die bundesweite Datenbank des ZDH, die qualifizierten Handwerksbetrieben aus dem Bereich Denkmalpflege und Restaurierung eine Plattform bietet.
  • Wir informieren über Stipendien aus Denkmalpflege und Restaurierung, wie beispielsweise das Stipendienprogramm “Restaurator im Handwerk” der deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Karriere machen – als Gestalter im Handwerk

Gestaltung ist in unserem Leben allgegenwärtig. Sie bestimmt Produkte und Dienstleistungen, ebenso wie Kommunikation und Vermarktung.

Im Handwerk bedeutet Gestaltung traditionell Produktgestaltung.
Sie wird häufig als Form- und Farbgebung bezeichnet. Darüber hinaus sind die Auseinandersetzung mit Funktion, Gebrauch, Ästhetik und Image wichtig sowie die Berücksichtigung unterschiedlicher Lebenswelten.

In vielen Handwerksberufen gehört Gestaltung zum unmittelbaren Aufgabenspektrum. Hier ist diese Querschnittsqualifikation besonders nahezulegen. Doch sie steht allen Handwerkern offen, die die formalen Eingangsvoraussetzungen erfüllen.


Weiterbildung Gestalter im Handwerk

Aufbauend auf eine Lehre, bieten die Akademien für Gestaltung im Handwerk die Möglichkeit, gestalterische Kompetenzen aufzubauen oder weiterzuentwickeln.

 

Links

Flyer Video-Projekt
HANDGEMACHT 2022
Info zur HANDGEMACHT 2022
Europäische Tage des Kunsthandwerks ETAK
Denkmalpflege und Restaurierung
Denkmalpflege und Restaurierung

Denkmalpflege und Restaurierung
Flyer Jugendbauhütten
Gestalter im Handwerk

Downloads

Europäische Tage des Kunsthandwerks ETAK 
HANDGEMACHT 2022 Einladungs-Flyer HANDGEMACHT 2022







Förderung der Formgebungsberatung
Die Beratungsleistungen werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg gefördert.





Seitenverantwortliche
Julia Rabenstein
0731 1425-6386
j.rabenstein@hwk-ulm.de