Inklusionsberatung

Die Handwerkskammer Ulm bietet seit 2015 eine Inklusionsberatung an. Dabei stehen die Integration von Menschen mit Behinderung in die handwerkliche Arbeitswelt sowie die Beratung zur Bereitstellung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen der Handwerksbetriebe zwischen Jagst und Bodensee im Fokus.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Landkreise Biberach, Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm

Landkreise Heidenheim, Ostalbkreis

Landkreise Ravensburg, Bodenseekreis



Telefon 0731 1425-8103
m.sigg@hwk-ulm.de

Unterstützung im Detail

Menschen mit Behinderung sind voll motivierte, einsatzbereite, leistungswillige und zuverlässige Mitarbeiter. Die Handwerkskammer Ulm legt Wert darauf bei den Handwerksbetrieben eventuelle Vorbehalte gegenüber der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung abzuschaffen.

In erster Linie, das Schaffen eines Bewusstseinswandels bei allen Beteiligten und Handwerksbetriebe zu gewinnen, die bereit sind Menschen mit Behinderung in eine Ausbildung oder eine Beschäftigung zu übernehmen

Fördermöglichkeiten für Betriebe, die Menschen mit Behinderung ausbilden bzw. beschäftigen wollen, sind ein wichtiger Bestandteil der Beratung. Hier wird die Handwerkskammer Ulm die Betriebe aktiv bei der Antragstellung und dem Erhalt der Leistungen unterstützen.

Die Inklusionsberatung setzt auf enge Zusammenarbeit und Vernetzung mit Leistungsträgern, Arbeitsagenturen und -vermittlungen sowie Integrationsämtern und Integrationsfachdiensten.