Browserwarning


Berufsorientierung



“Such dir einen Job, bevor deine Eltern es für dich tun!”

Wir informieren und beraten alle Interessierten zu den Ausbildungsberufen und Karrierewegen im Handwerk, führen Projekte praktischer Berufsorientierung durch (#einfachmachen), helfen bei der Lehrstellensuche und vermitteln passgenau einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz in den passenden Beruf und Betrieb. Ebenso engagieren wir uns bei der beruflichen Integration von Flüchtlingen und sind Ihr Ansprechpartner für alle Themen rund um Berufswahl und Berufsorientierung.

Unsere Ausbildungsbotschafter informieren im Schulunterricht auf Augenhöhe über eine Ausbildung im Handwerk. Von Azubi zu Schüler.

Alle unsere BO-Angebote, z. B. Ausbildungsbotschafter, Passgenaue Besetzung, Kooperative Berufsorientierung und viele mehr, sowie die direkten Ansprechpartner sind weiter unten detailliert aufgeführt.

Unsere Angebote





Passgenaue Besetzung

Wir unterstützen Schülerinnen und Schüler, einen passenden Ausbildungsplatz zu finden. Ebenso wenden wir uns an Sie als Handwerksbetrieb und helfen Ihnen dabei, einen geeigneten Auszubildenden zu finden.

Durch den Abgleich zwischen Anforderungsprofil und Bewerberprofil besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Ausbildungsplatz und Auszubildender zusammenpassen. Unsere Unterstützung beinhaltet ein Bewerbungstraining mit Check der Bewerbungsunterlagen, ein Vorstellungsgesprächstraining sowie Erstkontakt mit dem Ausbildungsbetrieb.

Sprechen Sie uns an!

Das Programm „Passgenaue Besetzung – Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften“ wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und durch den Europäischen Sozialfonds gefördert.





Telefon 0731 1425-6230
Fax 0731 1425-9230
k.wischenbarth@hwk-ulm.de




Telefon 0731 1425-8201
Fax 0731 1425-8521
n.glock@hwk-ulm.de

Ausbildungsbotschafter und Senior-Ausbildungsbotschafter

Unsere Ausbildungsbotschafter informieren Schülerinnen und Schüler auf Augenhöhe über ihren Ausbildungsberuf im Handwerk.



Infos für Azubis:

Auszubildende im 2. und 3. Lehrjahr erzählen vor Schulklassen ihren Werdegang und von ihrem Ausbildungsberuf. Die Schülerinnen und Schüler erhalten authentische Einblicke in die Berufe und dadurch neue Perspektiven nach dem Schulabschluss. Auszubildende bekommen die Chance, ihre persönlichen Kompetenzen zu stärken und ihre fachliche Kompetenz unter Beweis zu stellen. Wir bereiten die Auszubildenden in einer Schulung auf Ihren ersten Schuleinsatz vor. Interessierte Auszubildende sprechen am besten zuerst ihren Betrieb an und wenden sich dann an unsere Koordinatorin.

Infos für Betriebe:

Wenn Sie als Betrieb einen Auszubildenden als Botschafter einsetzen, fördern Sie den direkten Einstieg von Schulabgängern nach ihrem Abschluss in die Berufsausbildung, sichern sich eigene Fachkräfte und sorgen für eine systematische und langfristige Personalentwicklung. Sprechen Sie Ihre Auszubildenden an und melden Sie sich dann bei unserer Koordinatorin. Über die Schuleinsätze wird auch Ihr Betrieb erwähnt!

Nicht nur Auszubildende können Ausbildungsbotschafter sein! Die sogenannten „Senior-Ausbildungsbotschafter“ sind Betriebsinhaber oder Beschäftigte, die Ihre berufliche Laufbahn mit einer dualen Ausbildung begonnen haben. Sie stellen beispielsweise auf Elternabenden und ähnlichen Anlässen Ausbildungsberufe und Ausbildungsmöglichkeiten im Unternehmen vor und zeigen die Chance einer beruflichen Ausbildung auf. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei unserer Koordinatorin!

Infos für Lehrer und Schulen:

Unser breites Portfolio an Ausbildungsbotschaftern und Senior-Ausbildungsbotschaftern in verschiedensten Berufen freut sich auf Schuleinsätze in Ihrer Schule! Hierbei unterstützen wir den Berufsorientierungsunterricht und kommen mit den Botschaftern an Ihre Schule, die auf Augenhöhe den Schülerinnen und Schülern über die duale Ausbildung und den Beruf erzählen. Meistens werden in einer Schulstunde 2-3 Berufe vorgestellt. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei unserer Koordinatorin!



Dieses Angebot wird gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.





Telefon 0731 1425-6250
Fax 0731 1425-9000
k.schaefer@hwk-ulm.de

Kooperative Berufsorientierung

Das Förderprojekt Kooperative Berufsorientierung ist ein Projekt zur Förderung der beruflichen Orientierung. Schülerinnen und Schüler arbeiten gemeinsam mit außerschulischen Kooperationspartnern ein ganzes Schuljahr lang an der Lösung eines realen beruflichen Projekts und stellen ein handwerkliches Produkt her. Durch das praktische Ausprobieren können Erfahrungen in verschiedenen Berufen gesammelt werden, um darüber nachdenken zu können, wohin der eigene Weg führt.

Sie erhalten die Möglichkeit, mit anderen im Team (z.B. jahrgangs-, klassen- oder schulartübergreifend) über ein Schuljahr hinweg an einem Schulprojekt zusammenzuarbeiten, betriebliche Arbeitsweisen und Aufgaben kennenzulernen und Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu erhalten.

Interessierte Schulen sprechen uns gerne an.

Dieses Projekt wird vom Land Baden-Württemberg getragen und vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit gefördert.







MEISTERpower

In der Lernsoftware MeisterPOWER schlüpfen Schülerinnen und Schüler in die Rolle eines selbstständigen Handwerkers und erfahren spielerisch Abläufe und Zusammenhänge in einem Unternehmen mit Wettbewerbscharakter. Sie erhalten einen realitätsnahen Einblick in die Anforderungen der Berufswelt. Das Planspiel MeisterPOWER umfasst 10 unabhängig voneinander spielbare Szenarien mit klar definierten Aufgabenstellungen. In den Szenarien werden verschiedene Kompetenzbereiche aus dem Bildungsplan des Faches Wirtschafts-, Berufs- und Studienorientierung (WBS) angesprochen. Wenn Sie als Schule Interesse haben, dieses Programm in Ihrem Unterricht einzusetzen, sprechen Sie uns an.





Telefon 0731 1425-6224
Fax 0731 1425-9224
m.scheiffele@hwk-ulm.de

Berufliche Integration von Flüchtlingen

Infos für Betriebe:

Wir engagieren uns aktiv bei der beruflichen Integration von Flüchtlingen und möchten diesen Menschen eine berufliche Perspektive im Handwerk bieten.

Wollen Sie als Betrieb einem geflüchteten Menschen eine Perspektive in Ihrem Betrieb bieten? Zum Beispiel einen Praktikumsplatz, eine Einstiegsqualifizierung oder einen Ausbildungsplatz? Haben Sie Fragen zu Themen wie der Willkommenskultur? Dann steht Ihnen unser Willkommenslotse als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Infos für Geflüchtete:

Wenn Sie Geflüchteter sind oder sich ehrenamtlich für einen geflüchteten Menschen engagieren, steht Ihnen unsere Mitarbeiterin im Kümmerer-Projekt für Ihre Fragen zur Verfügung. Flüchtlinge mit ausreichenden Deutschkenntnissen und hoher Bleibeperspektive erhalten Unterstützung mit dem Ziel der Vermittlung in ein Praktikum, eine Einstiegsqualifizierung oder eine Ausbildung.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert die berufliche Integration von Flüchtlingen durch Unterstützung der Flüchtlingsbegleitung im Sinne einer „Kümmerer“-Tätigkeit mit dem Förderprogramm „Integration durch Ausbildung – Perspektiven für Flüchtlinge“.

 







Telefon 0731 1425-6387
Fax 0731 1425-9213
e.wasner@hwk-ulm.de





Telefon 0731 1425-6222
Fax 0731 1425-9222
s.lubos@hwk-ulm.de

Weiteres Engagement in der Berufsorientierung

Das Team der Nachwuchswerbung ist auf allen relevanten Bildungsmessen sowie an vielen Berufsorientierungstagen an Schulen vertreten und beteiligt sich an den Lehrstellenbörsen.

Wir setzen einen großen Schwerpunkt auf praktische Berufsorientierung, da die Erfahrung zeigt, dass die Berufsfindung am besten durch Ausprobieren gelingen kann #einfachmachen. So organisieren wir beispielsweise das Bauen von Seifenkisten in Schulen und führen das jährliche Seifenkistenrennen durch oder schrauben gemeinsam mit Jugendlichen Gitarren auf dem Obstwiesenfestival. Gezielt richten wir uns auch an Gymnasiasten und Abiturienten. Es gibt zahlreiche attraktive Karrierewege für höher qualifizierte Jugendliche, wie beispielsweise duale Studienangebote, die eine Ausbildung mit einem Studium verbinden. Ebenso beraten wir Studierende, die einen Karrierewechsel anstreben und erläutern diesen, welche Karrieremöglichkeiten ein Umstieg ins Handwerk mit sich bringt.

Freie Praktikums- oder Ausbildungsplätze veröffentlichen wir kostenlos in unserer Lehrstellenbörse. Diese findet man dann auch in der App Lehrstellenradar . So können Bewerber einfach und schnell freie Stellen finden.

}