Browserwarning
20. Juli 2021

Mobile Impfteams für Handwerksbetriebe in der Region

Impfmobil des Impfzentrums Ulm impft ab sofort kostenlos in Mitgliedsbetrieben der Handwerkskammer Ulm

Flächendeckendes Impfen ist ein wichtiger Schritt zurück in die betriebliche Normalität. Für Handwerkerinnen und Handwerker aus dem Ulmer Raum findet deshalb ab heute eine weitere kostenlose Impf-Sonderaktion statt: Handwerksbetriebe aus Ulm und dem Alb-Donau-Kreis können sich ab heute ein Impfmobil des Impfzentrums Ulm in ihren Betrieb bestellen. So können noch vor den Betriebsferien viele Mitarbeitende unkompliziert und schnell gegen Covid-19 geimpft werden. Die Terminvergabe für Mitgliedsbetriebe und deren Beschäftigte erfolgt telefonisch über die Koordinatoren des Mobilen Impfteams des Impfzentrums Ulm. Für die Impfungen stehen die Impfstoffe von Johnson&Johnson (nur eine Impfung notwendig), BioNTech und Moderna zur Verfügung. „Jetzt gilt es, den betrieblichen Alltag zügig wieder voll in Gang zu bringen. Mit diesem speziellen Impfangebot für unsere Handwerkerinnen und Handwerker in den vielen kleinen weit verbreiteten Betrieben gehen wir dabei innovative Wege“, sagt Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm.

Die Handwerkskammer Ulm setzt sich gemeinsam mit dem von ihr getragenen Baden-Württembergischen Handwerkstag aktiv dafür ein, dass die Handwerksbetriebe in ihrem Gebiet beim Impfen mitberücksichtigt werden. Die Kammer hatte sich kürzlich zusätzliche Impfstofflieferungen speziell für das Handwerk gesichert, die vom Sozialministerium gestellt worden sind. Impfaktionen in Kooperation mit den Landkreisen hat es in den vergangenen Wochen bereits im Raum Heidenheim, Ravensburg, Biberach sowie im Bodenseekreis gegeben. Um die Impfbereitschaft in der Bevölkerung zu steigern, hat auch das Land Baden-Württemberg unter dem Hashtag #dranbleibenBW eine neue Kampagne lanciert. Weitere Informationen zur Kampagne und zu weiteren Impf-Aktionen in der Region finden Sie hier.

In ihrem Gebiet von der Ostalb bis zum Bodensee vertritt die Handwerkskammer Ulm die Interessen von mehr als 19.500 Handwerksbetrieben und ihrer mehr als 120.000 Beschäftigten. Die Handwerkerinnen und Handwerker verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Landkreise im Kammergebiet: Im Bodenseekreis arbeiten knapp 17.000 Beschäftigte im Handwerk, im Landkreis Ravensburg mehr als 25.000, im Landkreis Biberach knapp 17.000, im Landkreis Heidenheim knapp 10.000, im Ostalbkreis sind es mehr als 25.000 und im Alb-Donau-Kreis sowie Stadtkreis Ulm arbeiten insgesamt mehr als 26.000 Beschäftigte im Handwerk.

Nähere Informationen zu den Impfaktionen der Handwerkskammer Ulm erhalten Handwerksbetriebe direkt auf der Website und bei Elisabeth Maeser, Telefon: 0731 1425-6370, E-Mail: e.maeser@hwk-ulm.de