Browserwarning

Die Zukunft lässt sich ohne das Handwerk nicht stemmen. Unsere Anforderung findet ggf. alle zwei Stunden an einem anderen Ort beim Kunden statt. Das Handwerk braucht schnelles Internet auf jeder Baustelle und an jeder Werkbank, egal ob in der Stadt oder im ländlichen Raum, im kleinesten Weiler. Es kann sonst die Kundenaufträge nicht optimal bedienen. Es wurden Fehler bei der [...]
» weiter lesen


Interesse von Abiturienten im Kammergebiet an Handwerksberufen ungebrochen. Trotz sinkender Schülerzahlen und gleichbleibenden Drang zu den Hochschulen haben sich 1176 junge Menschen mit Stand Ende Mai 2019 für eine Lehrstelle im Gebiet der Handwerkskammer Ulm eingetragen – darunter rund 180 Abiturienten, wie auch schon im Jahr zuvor. „Fürs Handwerk braucht man Händchen und Köpfchen. Das haben inzwischen auch viele Abiturienten [...]
» weiter lesen


Fachkräfte mit beruflichen Qualifikationen werden gebraucht. Das heute verabschiedete Fachkräfteeinwanderungsgesetz ist modern und arbeitsmarktorientiert. Durch dieses wird es für Handwerksbetriebe künftig leichter, Fachkräfte anzuwerben, die die Kundenaufträge abarbeiten, sei es im Hausbau oder bei der Anpassung der Brille. Es ist schön, dass die Politik erkannt hat, dass sie die Versorgung im Land sichert, wenn beruflich qualifizierte Fachkräfte erleichtert zuwandern können. [...]
» weiter lesen


Niedrigster Wert seit Beginn der Auswertungen im Jahr 2004 bei Betrieben im Gebiet der Handwerkskammer Ulm. Die Handwerksbetriebe im Kammergebiet zeigen sich derzeit so stabil wie lange nicht, denn die Insolvenzquote lag im Jahr 2018 bei lediglich 0,26 Prozent aller im Jahresverlauf aktiven Betriebe. Dies ist der niedrigste Wert seit dem Beginn der Auswertungen im Jahr 2004. Dieser Trend verläuft [...]
» weiter lesen



117 ehrenamtliche Mitglieder setzen sich für die Themen des Handwerks zwischen Jagst und Bodensee ein. Das regionale Handwerk hat seine neuen Vollversammlungsmitglieder für die Wahlperiode 2019 bis 2024 neu gewählt. Wahlleiter Gunter Czisch, Oberbürgermeister der Stadt Ulm und sein Stellvertreter Peter Polta, 1. Landesbeamter des Landkreises Heidenheim haben in ihrer gestrigen Sitzung des Wahlausschusses die Rechtmäßigkeit der Wahlvorschläge und der [...]
» weiter lesen


Zimmerermeister Uwe Maier zeigt Gestaltungsmöglichkeiten der Personalführung in seinem Handwerk auf. Einmal im Monat sind der Präsident der Handwerkskammer Ulm, Joachim Krimmer, und Hauptgeschäftsführer Dr. Tobias Mehlich zusammen mit Vertretern der regionalen Politik zu Gast bei einem Handwerksbetrieb. Beim Besuch von Uwe Maier Holzbau in Heidenheim waren auch SDP-Landtagsangeordneter und Vorsitzender der Landtagsfraktion und Landespartei in Baden-Württemberg Andreas Stoch sowie [...]
» weiter lesen


Handwerkskammer Ulm zieht positive Zwischenbilanz des “Kümmerer-Projekts”. Das Handwerk drängt auf eine rasche Verabschiedung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes in der vorliegenden Entwurfsfassung, denn die Beschäftigung von Flüchtlingen schreitet im Bezirk der Handwerkskammer Ulm voran. Ein wesentlicher Bestandteil zur Integration ist dabei das „Kümmerer-Projekt“. Rund zwei Jahre nach dem Start zieht die Handwerkskammer Ulm eine positive Zwischenbilanz. Im Kammergebiet wurden bereits 400 Flüchtlinge [...]
» weiter lesen



Vorstand will weniger Bürokratie und keine Kostensteigerungen bei der Grundsteuer. Der Vorstand der Handwerkskammer Ulm hat in seiner jüngsten Sitzung die Beschlüsse begrüßt, mit denen der nächste Landeshaushalt eine Meisterprämie ermöglichen will. „Das ist ein wichtiger Schritt. Endlich folgen den vielen Worten über die Gleichwertigkeit konkrete Taten. Wir brauchen gute akademische Bildung, aber eben auch gute berufliche Bildung. Beides ist [...]
» weiter lesen


Handwerkskammer Ulm lobt Beschluss auf CDU-Landesparteitag. Die Handwerkskammer Ulm fordert seit langem die Meisterprämie. Nun hat der handwerkspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Thomas Dörflinger, beim vergangenen CDU-Landesparteitag den Antrag auf Einführung einer Meisterprämie in Höhe von 1.500 Euro eingebracht und unterstützt. Der Parteitag hat diesen Antrag mit großer Mehrheit angenommen. In diesem Zuge hat Joachim Krimmer, Präsident der Handwerkskammer Ulm und [...]
» weiter lesen


Regionalbüro für berufliche Fortbildung unterstützt beratend den persönlichen Karriereweg . Qualifizierte Aus- und Weiterbildungen sind das A und O der Fachkräftesicherung in unseren Regionen. Die Regionalbüros für berufliche Fortbildung verstehen sich als Schnittstelle zwischen Ratsuchenden und Bildungsanbietern und informieren trägerneutral über das breite Spektrum der beruflichen Weiterbildung. In 2018 wurden im Ulmer Regionalbüro 56 persönliche Beratungen vor Ort durchgeführt und [...]
» weiter lesen


IHK und Handwerkskammer zeichnen Giengen und Herbrechtingen aus. Kommunen und die vor Ort aktiven Betriebe sind Partner. Die Zusammenarbeit von Städten und Unternehmen ist wichtig und sollte funktionieren. Daher bieten die IHK Ostwürttemberg und die Handwerkskammer Ulm seit 2018 Städten und Gemeinden die Auditierung „Attraktiver Wirtschaftsstandort“ an. Mit Giengen und Herbrechtingen erhielten nun zwei weitere Kommunen der Region die Auszeichnung. [...]
» weiter lesen


Lesen Sie jetzt die Regionalseiten vom 26. April 2019. © Holzmann Medien


Handwerker im Ruhestand und Ausbildungsbegleiter stärken Fachkräftenachwuchs. Im Gebiet der Handwerkskammer Ulm wurden im Jahr 2018 rund 13 Prozent der Ausbildungsverhältnisse wieder gelöst. Um gefährdete Ausbildungsverhältnisse zu stabilisieren und mehr junge Menschen im Handwerk zu halten, bietet die Handwerkskammer Ulm unter anderem die Programme ‚VerA – Verhinderung von Abbrüchen und Stärkung Jugendlicher in der Berufsausbildung‘ und ‚Erfolgreich ausgebildet – Ausbildungsqualität [...]
» weiter lesen


Lesen Sie jetzt die Regionalseiten vom 12. April 2019. © Holzmann Medien


Abbruchquote im Gebiet der Handwerkskammer Ulm leicht gestiegen. Im Jahr 2018 wurden im Gebiet der Handwerkskammer Ulm zum fünften Mal in Folge mehr Ausbildungsverträge geschlossen: Ein erneutes Plus von 1,8 Prozent. Doch 2018 wurden auch rund 13 Prozent der Ausbildungsverhältnisse im Kammergebiet wieder gelöst. Das bedeutet ebenfalls ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr mit 11,1 Prozent. Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer [...]
» weiter lesen


Ausbildung im Handwerk soll noch besser werden. Drei Mal im Jahr bringt die Handwerkskammer Ulm interessierte Ausbildungsbetriebe in den verschiedenen Regionen des Kammergebietes zwischen Jagst und Bodensee an einen Tisch. Unter dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“ trafen sich Betriebsinhaber, Ausbilder und die Ausbildungsberater der Handwerkskammer Ulm bei der holac Maschinenbau GmbH in Nattheim sowie bei der Dalheimer [...]
» weiter lesen


Handwerksbetriebe im Gebiet der Handwerkskammer Ulm blicken positiv auf den Jahresstart. Das Handwerk in der Region ist 2019 gut in das neue Jahr gestartet. Trotz schwachem weltwirtschaftlichen Wachstum und schlechter Entwicklung im deutschen Exportgeschäft freut sich das Handwerk gewerkübergreifend auf die kommenden Quartale des Jahres. 70,8 Prozent der regionalen Handwerksbetriebe bewerten ihre aktuelle Geschäftslage mit der Note gut. Im Vergleichsquartal [...]
» weiter lesen


Kepler Gymnasium Ulm schließt Bildungspartnerschaft mit Steinmetz Lambert. Eine Bildungspartnerschaft nützt Schülerinnen und Schülern wie auch Handwerksbetrieben. Im Rahmen des „Girls Day“ und „Frauen im Handwerk“-Projekts wurde zwischen dem Kepler Gymnasium Ulm und Steinmetz Lambert aus Ulm die 547. Bildungspartnerschaft im Gebiet der Handwerkskammer Ulm geschlossen. Unkompliziert und direkt können Schüler, Eltern und Lehrkräfte auf die Betriebe zugehen und über [...]
» weiter lesen


Neuregelung darf nicht zu Mehrbelastung bei Handwerksbetrieben führen. Das Bundesverfassungsgericht fordert vom Gesetzgeber eine Reform der Grundsteuer bis Ende 2019. Die Politik muss ein gerechtes Verfahren finden, mit dem rund 35 Millionen Grundstücke in ganz Deutschland neu bewertet werden können. Bei Handwerksbetrieben werden Grundstücke oft gemischt genutzt, also als Betriebs- und Wohnfläche auf einem Grundstück. Das macht eine Bewertung aufwändig [...]
» weiter lesen


Lesen Sie jetzt die Regionalseiten vom 29. März 2019. © Holzmann Medien


Tag der Betriebsnachfolge für den Erhalt von Handwerksbetrieben in den Regionen. VernetZEN, Kontakte knüpfen, kennenlernen und informieren – das war das Ziel von mehr als 140 Handwerkerinnen und Handwerkern beim „Tag der Betriebsnachfolge“ in der Handwerkskammer Ulm. Etwa 1/3 Nachfolgerinnen und Nachfolger und 2/3 Inhaberinnen und Inhaber hörten die Vorträge der 18 Referentinnen und Referenten und was es zu bedenken [...]
» weiter lesen


Französische Auszubildende sammeln in deutschen Handwerksbetrieben Erfahrungen. Es gibt einen jährlichen Azubi-Austausch der Handwerkskammer Ulm mit den Partnerkammern in Angers und Laval, Frankreich. Zuletzt waren im vergangenen Herbst deutsche Auszubildende nach Frankreich gereist. Aktuell sind sieben Fleischer-Azubis und zwei Kraftfahrzeugmechatroniker-Azubis aus Frankreich in Ulm zu Gast. Die jungen Menschen schnuppern in den kommenden Tagen in Betriebe im Gebiet der Handwerkskammer [...]
» weiter lesen


Netzwerk Schulewirtschaft und Peter Prinzing GmbH aus Lonsee vermitteln Lehrer handwerkliche Ausbildungsberufe. Lehrkräfte der allgemeinbildenden Schulen Bühl und Lonetal durften einen Tag bei der Peter Prinzing GmbH in Lonsee hinter die Kulissen eines handwerklichen Betriebsalltags blicken.  Sie haben die unterschiedlichen Ausbildungsberufe in einem Maschinenbauunternehmen hautnah kennengelernt. Initiiert wurde der Tag von der Handwerkskammer Ulm und dem Arbeitskreis Schulewirtschaft. Der frühzeitige [...]
» weiter lesen


Lesen Sie jetzt die Regionalseiten vom 8. März 2019. © Holzmann Medien


Potential und Stärken von Menschen mit Behinderung erkennen. Seit 2015 unterstützt die Handwerkskammer Ulm Handwerksbetriebe bei der Inklusion von Menschen mit Behinderung. Beim Gesprächstermin mit Staatssekretär Dr. Rolf Schmachtenberg und Petra Spätling-Fichtner vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ist deutlich geworden, dass das Handwerk seine gesellschaftliche Verantwortung wahrnimmt. Dass diese Menschen den Betriebsalltag bereichern und voll motivierte und zuverlässige Mitarbeiter [...]
» weiter lesen


Hörakustikerin Simone Hagel über Wertschätzung und Möglichkeiten für ihr Handwerk. Einmal im Monat sind der Präsident der Handwerkskammer Ulm, Joachim Krimmer, und Hauptgeschäftsführer Dr. Tobias Mehlich zusammen mit Vertretern der regionalen Politik zu Gast bei einem Handwerksbetrieb. Beim Besuch von Hörakustik Simone Hagel in Biberach an der Riss waren auch der handwerkspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag, Thomas Dörflinger und [...]
» weiter lesen


Lesen Sie jetzt die Regionalseiten vom 15. Februar 2019. © Holzmann Medien


Lernsoftware MeisterPower macht’s möglich und startet Wettbewerb. Die Handwerkskammer Ulm hat mit anderen Handwerkskammern des Landes im vergangenen Jahr die Lernsoftware MeisterPower entwickelt, bei der Schülerinnen und Schüler in die Rolle des Chefs eines Handwerksbetriebes schlüpfen. Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg und Schirmherrin des Projekts: „Die Lernsoftware MeisterPower leistet einen innovativen Beitrag zur praxisnahen [...]
» weiter lesen


Zulassungspflichtige wie zulassungsfreie Handwerke verzeichnen Zuwachs in der Fläche. Mit einem erneuten Zuwachs von 150 Betrieben geht das regionale Handwerk gestärkt ins neue Jahr. Zum Ende des Jahres 2018 zählt die Handwerkskammer Ulm knapp 19.100 Betriebe zwischen Jagst und Bodensee, was einem Zuwachs um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Im Vergleich zu Baden-Württemberg entwickeln sich die Zahlen im Kammergebiet, [...]
» weiter lesen


Handwerkskammer Ulm holt Meinung ihrer Mitgliedsbetriebe ein. Nach 2010 und 2014 hat die Handwerkskammer Ulm im September/ Oktober des vergangenen Jahres die dritte repräsentative Befragung ihrer Mitgliedsbetriebe durchgeführt. Die Betriebe zwischen Ostalb und Bodensee hatten mit Teilnahme an der Umfrage die Möglichkeit, der Handwerkskammer Themen zu nennen, die sie beschäftigen sowie aktuelle Angebote und Unterstützungsleistungen zu bewerten. Zielsetzung war erneut, [...]
» weiter lesen


Lesen Sie jetzt die Regionalseiten vom 1. Februar 2019. © Holzmann Medien


Handwerkskammer Ulm mahnt vor weiterem Anstieg der Stromkosten und unsicherer Stromversorgung. Bis spätestens 2038 soll nun der Ausstieg aus dem Kohlestrom stattfinden. Bereits beim Ausstieg aus der Atomkraft war diese für die Handwerksbetriebe zwischen Jagst und Bodensee mit hohen Kosten in Form der EEG-Umlage verbunden. Das darf nun nicht wieder passieren. Wie damals macht die Bundesregierung auch heute deutlich, dass [...]
» weiter lesen


Finanzielle Unterstützung zur berufsbegleitenden Weiterbildung weiterhin unzureichend. 30 junge Menschen aus dem Kammergebiet haben in 2018  auf Vermittlung der Handwerkskammer Ulm ein Stipendium für berufsbegleitende Weiterbildung erhalten. „Es bleibt eine Ungerechtigkeit, die die Politik derzeit nicht imstande ist, zu beenden: Warum ist studentische Ausbildung kostenfrei und berufliche Bildung eben nicht? Deshalb haben wir im letzten Jahr zwar knapp 130.000 Euro [...]
» weiter lesen


Handwerkskammer Ulm verleiht zum dritten Mal den Zukunftspreis. Handwerker sind Arbeiter in Tradition. Handwerker entwickeln jeden Tag, durch nachdenken und handwerkliches Geschick, Schritt für Schritt. Jeder Handwerker gestaltet aus der Tradition heraus eine neue innovative und nachhaltige Zukunft am jeweiligen Kundenauftrag. Handwerksbetriebe, die in besonderer Art und Weise engagiert und auf aktuelle und künftige Herausforderungen ausgerichtet sind, haben jetzt die [...]
» weiter lesen


Lesen Sie jetzt die Regionalseiten vom 18. Januar 2019. © Holzmann Medien


Landesregierung lehnt Prämie zur Unterstützung der beruflichen Bildung ab. Knapp 600 junge Menschen wurden im vergangenen Jahr von der Handwerkskammer Ulm in den Meisterstand erhoben. Sie haben Ihre Ausbildung selbst finanziert, während ein Student die gesamten Ausbildungskosten vom Staat ersetzt bekommt. Um die Gleichwertigkeit zwischen Studium und Ausbildung voranzutreiben und den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg zu stärken, forderte die Handwerkskammer Ulm wiederholt [...]
» weiter lesen


Handwerkskammer Ulm unterstützte 2018 in über 200 Beratungen. Ausländische Fachkräfte finden zunehmend den Weg in die Handwerksbetriebe der Region. Über 200 ausländische Fachkräfte kamen 2018 auf die Handwerkskammer Ulm zu und haben sich beraten lassen, ob ihr ausländischer Abschluss in Deutschland mit dem Gesellen- oder sogar Meisterbrief vergleichbar ist oder welche Nachqualifikationen notwendig sind. Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer [...]
» weiter lesen


Im Gebiet der Handwerkskammer Ulm steigen die Ausbildungszahlen weiter – dieses Mal um 1,8 Prozent Zum Jahresende 2018 verzeichnen die Handwerksbetriebe im Kammergebiet der Handwerkskammer Ulm ein erneutes Plus bei den Ausbildungszahlen – und das nun zum bereits fünften Mal in Folge. So haben im vergangenen Jahr, trotz sinkender Schülerzahlen, 3.129 junge Menschen ihren Weg ins Handwerk zwischen Jagst und [...]
» weiter lesen


Lesen Sie jetzt die Regionalseiten vom 21. Dezember 2018. © Holzmann Medien


Ausländische Fachkräfte sichern Wohlstand und Versorgung in unserer Region – Referentenentwurf muss schnell in die Tat umgesetzt werden. Eine aktuelle Umfrage der Handwerkskammer Ulm unter ihren Betrieben zeigt, dass fast die Hälfte der Betriebe, die im vergangenen Jahr neue Mitarbeiter suchten, immer noch Verstärkung brauchen und bei 44 Prozent die erste Suche ergebnislos verlief. Ein Teil der Lösung, um dem [...]
» weiter lesen


Reiner Schmid erhält den Silbernen Meisterbrief der Handwerkskammer Ulm. Reiner Schmid absolvierte seine Ausbildung im elterlichen Betrieb. Nach dem Meisterbrief, den er wie seinen Gesellenbrief an der Handwerkskammer Ulm erwarb, übernimmt er 1998 als vierte Generation die Schreinerei seiner Familie. „Ich bin in der Schreinerei aufgewachsen. Da hat man das Handwerk direkt in den Genen. Die Vielgestaltigkeit, Individualität und der [...]
» weiter lesen


Vollversammlung der Handwerkskammer Ulm fordert unbefristete Ausnahme vom Fahrverbot und von kommenden Mautpflichten. Das Parlament des regionalen Handwerks innerhalb der Handwerkskammer Ulm hat in seiner jüngsten Sitzung nachdrücklich eine unbefristete Ausnahme von den Dieselfahrverboten für Fahrzeuge des Handwerks gefordert. Zudem warnen die Handwerker vor einer Ausdehnung der Mautpflichten auf Fahrzeuge mit bis zu 2,4 Tonnen. Sie kritisieren einen Wildwuchs der [...]
» weiter lesen


Lesen Sie jetzt die Regionalseiten vom 7. Dezember 2018. © Holzmann Medien


Andreas Hunke erhält den Silbernen Meisterbrief der Handwerkskammer Ulm. 533 Handwerkerinnen und Handwerker schlossen im Jahr 2018 im Kammergebiet eine Meisterausbildung ab. Der Meistertitel sichert die Qualität von Handwerkerleistungen und unseren deutschen Standard und sichert so die Versorgung der Bevölkerung auf hohem Niveau. Seit einem viertel Jahrhundert übt Andreas Hunke sein Handwerk als Goldschmied nun schon aus. Ihn treibt die [...]
» weiter lesen


Drei junge Handwerker aus dem Gebiet der Handwerkskammer Ulm sind Bundessieger. Erneut haben junge Handwerker aus dem Gebiet der Handwerkskammer Ulm einen Grund zur Freude: Drei von ihnen sind Bundessieger, also die besten Auszubildenden in Deutschland in diesem Jahrgang. „Profis leisten was“ (PLW) – so nennt sich der Praktische Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks. Für ihre außerordentlichen Leistungen wurden Katharina Leutz, [...]
» weiter lesen


Wilhelm Georg Klingler erhält den Silbernen Meisterbrief der Handwerkskammer Ulm 533 Handwerkerinnen und Handwerker schlossen im Jahr 2018 im Kammergebiet eine Meisterausbildung ab. Der Meistertitel sichert die Qualität von Handwerkerleistungen und unseren deutschen Standard und sichert so die Versorgung der Bevölkerung auf hohem Niveau. Seit einem viertel Jahrhundert übt Wilhelm Georg Klingler sein Handwerk als Karosserie- und Fahrzeugbauer nun schon [...]
» weiter lesen


Mehr Ausbildung und die Integration Geflüchteter sollen Fachkräftebedarf entgegenwirken Fast die Hälfte der Betriebe in Baden-Württemberg, die im vergangenen Jahr neue Mitarbeiter suchten, brauchen noch immer Verstärkung und konnten die offenen Stellen nicht besetzen. Nur jeder fünfte Betrieb (19%) hat unproblematisch neue Mitarbeiter gefunden, knapp zwei von fünf mussten länger suchen (37%). Bei 44 Prozent verlief die Suche ergebnislos. Das [...]
» weiter lesen


Ansprechpartner/in



Olgastraße 72
89073 Ulm

Telefon +49 731 14250
info@hwk-ulm.de