Browserwarning

Die Handwerkskammer Ulm bietet Bildung an in Ulm und Friedrichshafen. Jährlich nutzen rund 8.500 Handwerkerinnen und Handwerker mit knapp 700.000 Teilnehmerstunden das Angebot der Bildungsakademie der Handwerkskammer Ulm als Teil ihrer Ausbildung oder für eine Fort- oder Weiterbildung. So bleiben sie in ihrem jeweiligen Beruf auf dem neuesten Stand. Dies ist wichtig, weil sich die 130 Handwerksberufe ständig verändern, beispielsweise [...]
» weiter lesen


Mehr als 500 junge Handwerkerinnen und Handwerker sind in den Meisterstand erhoben worden. Auf der Meisterfeier der Handwerkskammer Ulm sind 503 Handwerkerinnen und Handwerker in den Meisterstand erhoben worden. Rund 1.500 Gäste haben die stolzen Meisterinnen und Meister aus 21 Gewerken in Friedrichshafen gefeiert. Darunter finden sich auch die Zimmerermeister, Friseurmeister, Brauer und Mälzer, Elektrotechnikmeister, Schornsteinfeger oder Tischlermeister. Joachim Krimmer, [...]
» weiter lesen



Handwerksbetriebe im Gebiet der Handwerkskammer Ulm weiterhin positiv gestimmt. Auch im dritten Quartal dieses Jahres zeigen sich drei von vier Handwerksbetrieben zufrieden mit der aktuellen wirtschaftlichen Lage. Im Vergleichsquartal des Vorjahres waren es 78 Prozent. Damit bleibt das Handwerk im Gesamten weiter stabil und optimistisch, während die Wirtschaftsleistung der deutschen Volkswirtschaft im ersten Halbjahr 2019 leicht gesunken ist. Im Handwerk [...]
» weiter lesen


Handwerkskammer Ulm begrüßt Änderungen zu Aufstiegs-BAföG und Begabtenförderung. Die Handwerkskammer Ulm fordert von der Politik mehr Wertschätzung für die berufliche Bildung. Aktuell setzt die Politik ein solches Zeichen zur Stärkung der beruflichen Bildung mit dem Gesetzentwurf zum Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG). Darin sind höhere Zuschussanteile, Freibeträge und Darlehenserlasse für Handwerkerinnen und Handwerker in Aus- und Weiterbildung vorgesehen. Im Jahr 2018 haben zwischen [...]
» weiter lesen


Handwerkskammer Ulm zu Gast bei der Aalener Löwenbrauerei. Einmal im Monat sind Vertreter der Handwerkskammer Ulm zu Gast bei einem Handwerksbetrieb. Beim Besuch von Präsident Joachim Krimmer und dem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Rolf Schäfer in der Aalener Löwenbrauerei zeigte Braumeister Albrecht Barth den Besuchern, wie man mit viel Herzblut, Engagement und Ideenreichtum im Handwerk erfolgreich sein kann. Barth hat rund zwei [...]
» weiter lesen



Personalberatung der Handwerkskammer Ulm zieht positive Bilanz. Der Fachkräftebedarf ist für Handwerksbetriebe greifbar. Ihre Wettbewerbsfähigkeit hängt davon ab, die richtigen Mitarbeiter zu finden und diese langfristig an den Betrieb zu binden. Das erkennen zunehmend mehr Betriebe im Gebiet der Handwerkskammer Ulm und investieren in attraktive Arbeitsbedingungen. Unterstützt werden sie dabei auch durch die Personalberaterin der Handwerkskammer Ulm, Alexandra Natter. Vor [...]
» weiter lesen


Krimmer wieder zum Präsident gewählt; Deutsches Handwerk ehrt Präsidenten Krimmer. Das regionale Handwerk hat seine neuen Vollversammlungsmitglieder für die Wahlperiode 2019 bis 2024 gewählt. Die 39 ordentlichen Mitglieder haben sich in der heutigen Sitzung zur Vertretung des Handwerks der Landkreise Biberach, Bodensee, Ostalb, Ravensburg, Heidenheim, Stadt Ulm und Alb-Donau konstituiert. Präsident Joachim Krimmer wurde für eine neue Amtsperiode wiedergewählt. Außerdem [...]
» weiter lesen


Handwerkskammer Ulm unterstützt Betriebe zur Integration von Geflüchteten in Ausbildung, Praktikum und Beschäftigung. Die Integration von Geflüchteten in den deutschen Arbeitsmarkt wird auch in den nächsten Jahren eine Herausforderung bleiben. Ein wesentlicher Bestandteil zur Integration ist dabei das „Willkommenslotse-Projekt“, das jetzt um vier Jahre verlängert wurde. Im Kammergebiet wurden bereits mehr als 250 kleinere und mittlere Betriebe in den vergangenen [...]
» weiter lesen



Unser erreichter Wohlstand kann nur mit ständiger Bildung und Weiterbildung gesichert und gemehrt werden. Genauso ist es im Handwerk. Der Meister im Handwerk steht für Qualität beim Kunden, modernste Ausführung und sicheren Schutz für den Verbraucher. Darauf kann sich der Kunde ebenso verlassen wie darauf, dass der heutige Meister den morgigen im Betrieb ausbildet, sein Wissen so in die nächste [...]
» weiter lesen


Der Heidenheimer Thomas Rüdiger verabschiedet sich aus dem Vorstand der Handwerkskammer Ulm. Er war seit 2009 Vizepräsident der Arbeitgeberseite, Vorstandsmitglied und ordentliches Vollversammlungsmitglied. Rüdiger ist zudem seit 1993 in der Innung des Kraftfahrzeughandwerks Heidenheim ehrenamtlich engagiert, u.a. von 1999 bis 2019 als Obermeister der Innung. Von 2008 bis 2016 war er Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Heidenheim. Thomas Rüdiger führt das gleichnamige [...]
» weiter lesen


Handwerkskammer Ulm erhält Zuschlag für ihr InnoVET-Konzept und finanzielle Förderung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Handwerkskammer Ulm hat mit ihrem Konzept „Innovative Exzellenzqualifikation Handwerk DQR 4-7“ beim Innovationswettbewerb „Zukunft gestalten – Innovationen für eine exzellente berufliche Bildung“ (kurz InnoVET) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) überzeugt. Die Konzeptphase für die nächsten sechs Monate wurde bewilligt. Das Konzept [...]
» weiter lesen


Handwerkskammer Ulm hat 2018 mehr als 570 Kontakte zwischen Betriebsübergebern und -übernehmern vermittelt. Um Übergeber und Übernehmer von Handwerksbetrieben in ihrer jeweiligen Suche zu unterstützen und an einen Tisch zu bringen, hat die Handwerkskammer Ulm im Jahr 2015 das „Zentrum für Betriebsnachfolge“ (ZEN) gegründet. Denn Handwerker sind gefragter denn je. Gleichzeitig stehen aktuell altersbedingt knapp 2.700 Handwerksbetriebe im Kammergebiet zur [...]
» weiter lesen


Ausbildungszahlen im Gebiet der Handwerkskammer Ulm steigen zum sechsten Mal in Folge – Arbeitgeberattraktivität zahlt sich aus. Bis Ende August 2019 haben sich 2.786 junge Menschen für eine Ausbildung im Handwerk zwischen Ostalb und Bodensee entschieden. Das ist ein erneutes Plus von 1,8 Prozent (Vorjahr: 6,9 Prozent). Somit haben die regionalen Betriebe im Gebiet der Handwerkskammer Ulm zum sechsten Mal [...]
» weiter lesen


Handwerkskammer Ulm bietet rund 500 Jugendlichen pro Jahr einen Blick ins Handwerk. Auch Schülerinnen und Schüler aus dem Gebiet der Handwerkskammer Ulm profitieren vom Förderprogramm „ProBeruf – Berufserprobung in überbetrieblichen Bildungsstätten“ des Landes Baden-Württemberg. An den Bildungsakademien in Friedrichshafen und Ulm können die Schülerinnen und Schüler verteilt über zwei Wochen sechs Handwerksberufe näher kennenlernen. Rund 500 Jugendliche kommen dazu auch [...]
» weiter lesen


Die Abschaffung des Solidaritätszuschlages nach nunmehr 30 Jahren ist ein richtiger und wichtiger Schritt zur Entlastung eines Teiles unserer Handwerksbetriebe. Dennoch bleiben durch die geplante Teilabschaffung viele Betriebe weiterhin unberücksichtigt. Das betrifft vor allem ertragsstarke Einzelunternehmen und Mitunternehmer von Personengesellschaften. Diese Zwei-Klassen-Abschaffung des Solidaritätszuschlages empfinden viele Handwerkerinnen und Handwerker als ungerecht. Denn, warum bestrafen wir damit die Leistungsträger unseres Mittelstandes? [...]
» weiter lesen


Handwerksbetriebe und Schulen schließen Bildungspartnerschaften. Drei Schulen und Betriebe aus dem Landkreis Biberach wollen zusammenarbeiten und für die Schülerinnen und Schüler Möglichkeiten schaffen, das Handwerk kennenzulernen. Durch den direkten Austausch mit den Schülern des Gymnasiums Ochsenhausen, aber auch durch praktisches Ausprobieren im Betrieb erhalten die Teilnehmer ein praxisnahes Bild vom Ausbildungsberuf des Anlagenmechanikers im Bereich Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Profitieren [...]
» weiter lesen


Handwerkskammer Ulm ist landesweite Pilotregion. Rund 20 Prozent der Auszubildenden im Gebiet der Handwerkskammer Ulm sind weiblich. Ein neu gegründetes Mentorinnen-Netzwerk unterstützt nun acht von ihnen in einer Pilotphase über einen Zeitraum von rund sechs Monaten. Dabei begleiten die Mentorinnen die Auszubildenden auf dem Weg ihrer Persönlichkeits- und Karriereentwicklung im Handwerk. Im Pilotprojekt arbeiten acht Paare aus unterschiedlichen Betrieben und [...]
» weiter lesen








Finanzielle Unterstützung für Meisterstudenten im Handwerk auch im ÖPNV ausbaufähig. Die Politik überlegt aktuell an vielen Stellen, wo sie Förderungen von beruflicher und akademischer Bildung angleichen kann. Die finanziellen Förderungen sind lange nicht auf einem gleichwertigen Niveau. Ein Beispiel ist der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV). Meisterstudenten profitieren im Gegensatz zu akademischen Studenten nicht vom vergünstigten Ticket im ÖPNV, weil sie als [...]
» weiter lesen


Insgesamt machen mehr als 1.000 junge Menschen mit Abitur im Gebiet der Handwerkskammer Ulm eine handwerkliche Ausbildung – und davon ein nicht geringer Teil junger Frauen. So sind in Ulm von 111 handwerklichen Auszubildenden mit Hochschulreife 46 weiblich, im Alb-Donau-Kreis 34 von 130, im Landkreis Biberach 39 von 141, im Landkreis Heidenheim 14 von 55, im Ostalbkreis 53 von 138, [...]
» weiter lesen


Wer sich für das Handwerk entscheidet, erhält eine fundierte Ausbildung. Als qualifizierte Fachkraft kann man eigenverantwortlich und selbstständig arbeiten. Meisterbrief, Betriebsgründung oder Studium – eine Ausbildung im Handwerk hält einem alle Karrieremöglichkeiten offen. Das Handwerk wächst und braucht engagierte Fachkräfte. Es ist noch nicht zu spät, um auf die Betriebe zuzugehen für eine Ausbildungsstelle. Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer [...]
» weiter lesen


Lernsoftware MeisterPower macht’s möglich und ehrt die Sieger des Wettbewerbs im Gebiet der Handwerkskammer Ulm. Die Handwerkskammer Ulm hat mit anderen Handwerkskammern des Landes im vergangenen Jahr die Lernsoftware MeisterPower entwickelt, bei der Schülerinnen und Schüler in die Rolle des Chefs eines Handwerksbetriebes schlüpfen. Dazu gehören in der Online-Simulation Angebotskalkulation, Planung von Ressourcen, Material und Werkzeug, Auftragsarbeit sowie Überblick über [...]
» weiter lesen



Regionale Handwerksbetriebe nutzen die Digitalisierungsprämie. Ob betriebliche Prozesse, neue Produkte oder innovative Geschäftsmodelle – Mit der sogenannten Digitalisierungsprämie werden kleine und mittlere Handwerksbetriebe auch im Gebiet der Handwerkskammer Ulm zwischen Jagst und Bodensee mit konkreten Projekten zur Umsetzung neuer digitaler Lösungen und Strategien mit bis zu 10.000 Euro Darlehen vom Land gefördert. In den letzten zwölf Monaten haben über 2.300 [...]
» weiter lesen


Herausforderungen und Chancen eines Start-ups sind Thema beim Betriebsbesuch der Handwerkskammer Ulm bei der ITL Fahrzeugbau GmbH in Ulm. Einmal im Monat sind der Präsident der Handwerkskammer Ulm, Joachim Krimmer, und Hauptgeschäftsführer Dr. Tobias Mehlich zu Gast bei einem Handwerksbetrieb. Beim Besuch von ITL Fahrzeugbau GmbH in Ulm haben die Anwesenden unter anderem über die Chancen und Herausforderungen eines handwerklichen [...]
» weiter lesen


Weiterbildungsministerin Karliczek zu Gast im WBZU der Handwerkskammer Ulm mit Austausch zu Aufstiegs-Bafög und Reform des Berufsbildungsgesetzes. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek MdB und Ronja Kemmer MdB haben sich bei ihrem Besuch ein Bild von der Arbeit im Weiterbildungszentrum für innovative Energietechnologien (WBZU) der Handwerkskammer Ulm gemacht. Hier wird theoretische Forschung mit praxisnaher Entwicklung kombiniert und in Weiterbildungen für Handwerksbetriebe übersetzt. „Wir [...]
» weiter lesen



Betriebe im Gebiet der Handwerkskammer Ulm halten Vorjahresniveau und sind positiv für die Zukunft. Das Handwerk zwischen Ostalb und Bodensee ist gut ins Jahr gestartet und konnte auch im zweiten Quartal die gute Konjunktur des Vorjahres halten. Fast 80 Prozent der befragten Handwerksbetriebe bewerten ihre aktuelle Geschäftslage als gut, nur drei Prozent als mangelhaft. Damit ergeben sich kaum Unterschiede zum [...]
» weiter lesen


Handwerkskammer Ulm vergibt zum dritten Mal den Zukunftspreis. Die Handwerkskammer Ulm hat zum dritten Mal den Zukunftspreis verliehen. Mit dem Preis ehrt und unterstützt die Kammer alle zwei Jahre die zukunftsfähigsten Betriebe in ihrem Gebiet zwischen Ostalb und Bodensee. Der Preis belohnt das Zusammenspiel aus den Kategorien Innovationsfähigkeit, Digitalisierung, Nachfolge, Fachkräftesicherung, und Nachhaltigkeit im Umgang mit Ressourcen. Die Jury hat [...]
» weiter lesen


Vollversammlung der Handwerkskammer Ulm begrüßt Bewegung in der Politik. Die Politik bewegt sich und gleicht finanzielle Förderungen für die berufliche Ausbildung an. In seiner 180. Vollversammlung hat das Parlament des regionalen Handwerks innerhalb der Handwerkskammer Ulm die aktuellen, politischen Vorstöße hin zu mehr Gleichwertigkeit begrüßt. Gleichzeitig haben die Handwerksvertreter betont, wie wichtig ihnen eine Meisterprämie nach erfolgreich bestandener Meisterprüfung in [...]
» weiter lesen


Beim Betriebsbesuch der Handwerkskammer Ulm in Owingen ist die Fachkräftesuche zentrales Thema. Hohe Investitionen in den neuen Standort, viele Kundenaufträge und Bedarf, aber auch Schwierigkeiten, Fachkräfte zu finden. Eine Problematik, die neue Wege bei der Personalarbeit erforderlich macht. Auf diesen Nenner kamen die Teilnehmer des letzten Betriebsbesuchs der Handwerkskammer bei der Elektrosysteme Schwägler GmbH & Co. KG in Owingen. Neben [...]
» weiter lesen




Von der Vielfalt der handwerklichen Möglichkeiten mit nur einem Material. Handwerk bedeutet Vielfalt – selbst, wenn es sich um ein Material handelt. Denn unterschiedliche Berufe verarbeiten dieses stets auf eigene Weise. Im Jahr 2018 haben mehr als 5.500 Mitgliedsbetriebe im Gebiet der Handwerkskammer Ulm im Elektro- und Metallgewerbe an ihrem Material gearbeitet. Darunter beispielsweise 460 Metallbauer, knapp 440 Feinwerkmechaniker, rund [...]
» weiter lesen


Bildungsakademie der Handwerkskammer Ulm feiert Einweihung des Neubaus am Kuhberg. Ministerin Hoffmeister-Kraut sieht darin einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung im Handwerk. Die Handwerkskammer Ulm hat 8,6 Mio. Euro in den Neubau von drei weiteren Ausbildungshallen am Ulmer Kuhberg investiert. Im Beisein von Landeswirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut sowie Andreas Kepper vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie wurden nach rund 20 Monaten [...]
» weiter lesen



Die Zukunft lässt sich ohne das Handwerk nicht stemmen. Unsere Anforderung findet ggf. alle zwei Stunden an einem anderen Ort beim Kunden statt. Das Handwerk braucht schnelles Internet auf jeder Baustelle und an jeder Werkbank, egal ob in der Stadt oder im ländlichen Raum, im kleinesten Weiler. Es kann sonst die Kundenaufträge nicht optimal bedienen. Es wurden Fehler bei der [...]
» weiter lesen


Interesse von Abiturienten im Kammergebiet an Handwerksberufen ungebrochen. Trotz sinkender Schülerzahlen und gleichbleibenden Drang zu den Hochschulen haben sich 1176 junge Menschen mit Stand Ende Mai 2019 für eine Lehrstelle im Gebiet der Handwerkskammer Ulm eingetragen – darunter rund 180 Abiturienten, wie auch schon im Jahr zuvor. „Fürs Handwerk braucht man Händchen und Köpfchen. Das haben inzwischen auch viele Abiturienten [...]
» weiter lesen


Fachkräfte mit beruflichen Qualifikationen werden gebraucht. Das heute verabschiedete Fachkräfteeinwanderungsgesetz ist modern und arbeitsmarktorientiert. Durch dieses wird es für Handwerksbetriebe künftig leichter, Fachkräfte anzuwerben, die die Kundenaufträge abarbeiten, sei es im Hausbau oder bei der Anpassung der Brille. Es ist schön, dass die Politik erkannt hat, dass sie die Versorgung im Land sichert, wenn beruflich qualifizierte Fachkräfte erleichtert zuwandern können. [...]
» weiter lesen


Niedrigster Wert seit Beginn der Auswertungen im Jahr 2004 bei Betrieben im Gebiet der Handwerkskammer Ulm. Die Handwerksbetriebe im Kammergebiet zeigen sich derzeit so stabil wie lange nicht, denn die Insolvenzquote lag im Jahr 2018 bei lediglich 0,26 Prozent aller im Jahresverlauf aktiven Betriebe. Dies ist der niedrigste Wert seit dem Beginn der Auswertungen im Jahr 2004. Dieser Trend verläuft [...]
» weiter lesen



117 ehrenamtliche Mitglieder setzen sich für die Themen des Handwerks zwischen Jagst und Bodensee ein. Das regionale Handwerk hat seine neuen Vollversammlungsmitglieder für die Wahlperiode 2019 bis 2024 neu gewählt. Wahlleiter Gunter Czisch, Oberbürgermeister der Stadt Ulm und sein Stellvertreter Peter Polta, 1. Landesbeamter des Landkreises Heidenheim haben in ihrer gestrigen Sitzung des Wahlausschusses die Rechtmäßigkeit der Wahlvorschläge und der [...]
» weiter lesen


Ansprechpartner/in



Olgastraße 72
89073 Ulm

Telefon +49 731 14250
info@hwk-ulm.de

}