Zwölf Nachwuchshandwerker holen den Landessieg bei den Deutschen Meisterschaften im Handwerk

34 Gesellinnen und Gesellen aus dem Gebiet der Handwerkskammer Ulm haben bei den „German Craft Skills“ ihr Können unter Beweis gestellt — die Sieger messen sich nun auf Bundesebene

Zwölf Handwerkerinnen und Handwerker erhalten eine Urkunde.

Ob Büchsenmacher, Gerüstbauerin, Sattler oder Steinmetzin ­— insgesamt 34 junge Handwerkerinnen und Handwerker aus dem Gebiet der Handwerkskammer Ulm haben sich bei den Deutschen Meisterschaften auf Landesebene gemessen. Zwölf von ihnen gehören jetzt zu den besten Gesellinnen und Gesellen in ganz Baden-Württemberg. Für sie geht es nun eine Runde weiter: Sie messen sich in den kommenden Wochen mit den besten Nachwuchstalenten aus ganz Deutschland. Katja Maier, Vizepräsidentin der Handwerkskammer Ulm, hat den Siegerinnen und -Siegern während der Feier in Stuttgart gratuliert: „Die Deutschen Meisterschaften im Handwerk sind für unsere Nachwuchshandwerker eine tolle Gelegenheit, auf der großen Bühne zu zeigen, welche Fähigkeiten und welches handwerkliche Wissen sie sich in der Ausbildung angeeignet haben. Für andere junge Menschen sind sie ein Vorbild und sie zeigen der Öffentlichkeit, dass man im Handwerk Karriere machen kann.“

Von den Landessiegern haben fünf ihre Ausbildung im Landkreis Ravensburg absolviert, zwei im Ostalbkreis, zwei im Bodenseekreis, zwei im Alb-Donau-Kreis und einer im Landkreis Biberach. Insgesamt haben 14 Nachwuchshandwerkerinnen und -handwerker den zweiten Platz beim Landeswettbewerb belegt, weitere acht den dritten Platz. Einen großen Anteil an diesem Erfolg der jungen Nachwuchsfachkräfte haben auch die Ausbildungsbetriebe, die viel Engagement in deren Ausbildung gesteckt haben. „Unsere Betriebe formen unsere Azubis nicht nur zu qualifizierten Fachkräften und helfen ihnen dabei, Talente zu entdecken, sie unterstützen sie auch in der persönlichen Entwicklung“, so Maier.

Deutsche Meisterschaft im Handwerk (German Craft Skills)

Die „Deutsche Meisterschaft im Handwerk – German Craft Skills“ (ehemals „Profis leisten was“) bietet Nachwuchshandwerkerinnen und -handwerkern eine ganz besondere Bühne: In rund 130 Gewerken messen sich die frisch gebackenen Gesellinnen und Gesellen erst auf Innungs- und Kammerebene, anschließend auf Landes- und zuletzt auf Bundesebene. Teilnehmen kann an den Meisterschaften, wer die Gesellen- oder Abschlussprüfung im Winter des Vorjahres oder im Sommer des jeweiligen Wettbewerbsjahres abgelegt hat. Die Prüfungsnote muss mindestens “gut” sein und zum Zeitpunkt der Prüfung darf das 28. Lebensjahr noch nicht vollendet sein.

Landessieger 2023 aus dem Gebiet der Handwerkskammer Ulm:

Landkreis Ravensburg

  • Daniel Windmüller, Bodenleger
    Ausbildungsbetrieb: Klaus Petrich Fußbodentechnik GmbH
  • Alexander Hasch, Büchsenmacher
    Ausbildungsbetrieb: Blaser Group GmbH
  • Magdalena Lipusic, Gerüstbauerin
    Ausbildungsbetrieb: Heinke Monika Lipusic
  • Tim Rimmele, Tischler
    Ausbildungsbetrieb: Kordeuter GmbH
  • Jonas Waizenegger, Metallbauer,
    Ausbildungsbetrieb: SIGG Fahrzeugbau GmbH

Ostalbkreis

  • Marc Wamsler, Elektroniker
    Ausbildungsbetrieb: Heldele Aalen GmbH
  • Aaron Lutz, Zweiradmechatroniker
    Ausbildungsbetrieb: MH Motorräder GmbH

Alb-Donau-Kreis

  • Lanny Häge, Graveur
    Ausbildungsbetrieb: Häge Industriegravuren GmbH
  • Dennis Gramm, Klempner
    Ausbildungsbetrieb: Gramm Spenglerei GmbH

Bodenseekreis

  • Angelika Ermler, Kauffrau für Büromanagement
    Ausbildungsbetrieb: Wilfried Ermler
  • Antonio Morabito, Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik
    Ausbildungsbetrieb: Reifen Schmid

Landkreis Biberach

  • Bernhard Lewin, Sattler
    Ausbildungsbetrieb: Lederwaren-Manufaktur Göppel Inh. Hubert Göppel e. K

Die Zweit- und Drittplatzierten beim Landeswettbewerb finden Sie hier.