Browserwarning
26. Juli 2018

Handwerk im Wandel der Zeit: Eine meisterliche Ausstellung

Die Meisterstücke spiegeln die Geschichte des Handwerks und unsere Formgebung wider

Nach dem Gesellenbrief, also dem erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung, folgte im letzten Jahr bei 582 Handwerkerinnen und Handwerkern die Meisterausbildung. Diese wird neben der theoretischen Prüfung mit einem Praxisnachweis abgeschlossen. Dieses Meisterstück und damit der Meistertitel haben eine große Bedeutung. Der Meistertitel sichert die Qualität von Handwerkerleistungen und ist Voraussetzung für die Gründung oder Übernahme eines Betriebs. Er sichert gleichwohl unseren deutschen Standard und wird im Ausland bewundert. Meisterstücke sind Zeugen ihrer Zeit. Sie machen in gemeinsamer Betrachtung Entwicklungen und Veränderungen sichtbar. Außerdem wird anhand dieser Stücke das aktuelle Zeitgeschehen sowie die Formgebung und Gestaltung einer Periode sichtbar. Jedes Meisterstück spiegelt dabei sowohl Stil und Ästhetik der Gesellschaft wie auch Individualität und Charakter des Handwerkers wider.
Das Handwerk geht stets mit der Zeit und tut es noch immer, beispielsweise derzeit bei der Digitalisierung. Das Handwerk passt sich einerseits seiner Zeit an und treibt sie andererseits durch seine zentralen Beiträge. Handwerker verstehen sich als Dienstleister für den Kunden und orientieren sich an deren Nachfrage.
Die Ausstellung „Handwerk im Wandel der Zeit“ bietet eine Zeitreise durch die Meisterstücke verschiedener Berufe. Die teilnehmenden Gewerke aus dem Kammergebiet repräsentieren einen Teil der Vielfalt des Handwerks: Flaschner, Tischler, Uhrmacher und Steinmetz. Die Bandbreite reicht dabei von Schmuckdose über Rinnenkessel bis hin zu Möbelstücken und Bildhauer-Werken. Zusätzlich geben Werkzeuge und Maschinen einen Einblick in die Geschichte der jeweiligen Handwerke. Die Räume werden von der Sparkasse Neue Mitte Ulm gestellt. In diesen schönen, zentral gelegenen Räumen hat jeder die Möglichkeit, im Alltag kurz inne zu halten.

Von Donnerstag, 26. Juli bis 21. September 2018, Sparkasse Neue Mitte, Hans-und-Sophie-Scholl-Platz 2, 89073 Ulm kann man die Zeugen der Zeit des Handwerks und seiner Berufe bewundern. Montag bis Donnerstag ist von 8 bis 18 Uhr geöffnet, freitags von 8 bis 16.30 Uhr.

 

 (Bild: Sparkasse Ulm)