Browserwarning
15. März 2018

Sich Kennenlernen und profitieren

Eugen-Bolz-Realschule und Elektro Schlagenhauf in Ellwangen besiegeln Zusammenarbeit

Eine Bildungspartnerschaft nützt den Schülerinnen und Schüler der Eugen-Bolz-Realschule in Ellwangen wie auch der Firma Elektro Schlagenhauf. Unkompliziert und direkt können Schüler, Eltern und Lehrkräfte auf den Handwerksbetrieb zugehen und über Praktika oder Projektarbeiten kennenlernen, was beispielsweise alles zum Beruf eines Elektroniker gehört, welche Fachrichtungen es gibt und welche Karrierewege sich ergeben können. Umgekehrt hat Elektro Schlagenhauf die Chance, begabte, junge Menschen für eine Ausbildung im Handwerk und den eigenen Betrieb zu begeistern. Insgesamt betreiben im Gebiet der Handwerkskammer Ulm zwischen Ostalb und Bodensee 531 Handwerksbetriebe Bildungspartnerschaften mit allgemeinbildenden Schulen.

„Von einer solchen Partnerschaft profitieren beide Seiten für ihre Zukunft“, sagt Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm. Qualitative und sinnvolle Berufsorientierung unterstützt die Jugendlichen bei ihrer Entscheidung für ihren beruflichen Werdegang. „Welches Material liegt mir? Holz? Elektrokabel? Mehl? Wie und was schaffe ich gerne, dass ich am Abend stolz und zufrieden bin? Solche Fragen über sich selbst erkundet man am besten bei einem Praktikum und durch ausprobieren. Nicht umsonst heißt das Motto unserer Imagekampagne im Handwerk #einfachmachen“, so Mehlich weiter.

Die Firma Schlagenhauf ist seit über 60 Jahren Ansprechpartner in Ellwangen für Elektroinstallationen. Drei Frauen aus drei Generationen leiten aktuell den modernen und innovativen Handwerksbetrieb mit rund 200 Beschäftigten. Mit dieser Bildungspartnerschaft mit der örtlichen Realschule sorgen sie vor und platzieren sich im Wettbewerb um gute Fachkräfte von morgen. „Uns ist wichtig, dass die jungen Menschen unseren Betrieb kennenlernen. Was gehört zum Beruf dazu, was nicht? So können sie durch eigene Erfahrung feststellen, ob unsere tollen und vielseitigen Berufe interessant für sie sind“, fasst Lisa Schlagenhauf zusammen.

Junge Menschen, die eine Ausbildung im Handwerk beginnen möchten, können sich online im Lehrstellenradar der Handwerkskammer Ulm informieren über freie Ausbildungsplätze in ihrer Nähe (www.lehrstellen-radar.de). Bei Fragen zum Thema Ausbildung im Handwerk helfen die Ausbildungsberater der Handwerkskammer Ulm gerne weiter – Telefon: 0731 1425-6221.

(v.r.) Martin Burr, Schulleiter der Eugen-Bolz-Realschule in Ellwangen und Lisa Schlagenhauf, Elektro Schlagenhauf, unterzeichnen die Bildungspartnerschaft. Nuray Glock, Handwerkskammer Ulm, freut sich über die Kooperation. (Foto: Barbara Drasch, Eugen-Bolz-Realschule)