Browserwarning
6. Mai 2020

Meister = Bachelor Professional?

Seit Anfang 2020 gibt es die Fortbildungsbezeichnung Bachelor Professional. Die Bezeichnung ergänzt den Meistertitel. Bachelor Professional – diese Abschlussbezeichnung hat der Gesetzgeber zum 1. Januar 2020 eingeführt. Im Handwerk können sich Meister jetzt zusätzlich auch mit dem Titel Bachelor Professional schmücken.

Dürfen alle Meisterabsolventen den neuen Titel nutzen?

Alle Zeugnissen ab dem 01.01.2020  haben diesen Zusatz und somit ist der Meisterabsolvent Meister und Bachelor Professional. Er darf also beide Titel nutzen.

Aber was ist mit Handwerkern, die ihren Meister schon länger haben. Dürfen die sich auch Bachelor Professional nennen?

Die Antwort des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH): „Den Titel können alle Personen führen, die eine Meisterprüfung im Handwerk bestanden haben.“ Weitere Voraussetzungen seien nicht zu erfüllen. Auch ein neues Zeugnis ist nicht notwendig.

Wer jedoch den Zusatz möchte, kann eine Zweitschrift seiner Unterlagen anfordern.

Müssen Handwerker den neuen Titel nutzen?

Laut ZDH kann jede Person selbst bestimmen, welchen Titel sie im Geschäftsverkehr nutzen möchte. Das bedeutet für Meister: Sie können wahlweise ihren Meistertitel oder den Bachelor Professional nennen, aber sie können auch beide Titel verwenden. Beide Titel sind gleichwertig. Es gibt kein Rangverhältnis zwischen den Titeln.