Browserwarning
13. November 2020

Retter in der Not: Ausbildungsbegleitung

Ein gefährdetes Ausbildungsverhältnis mit Hilfe der Ausbildungsbegleitung stabilisieren

Haben Sie das Gefühl, dass das Ausbildungsverhältnis mit Ihrem Azubi nicht mehr so ist wie es sein sollte? Stellen Sie einen Leistungsabfall fest oder spüren Sie zunehmende Demotivation bei Ihrem Azubi? Hat Ihr Azubi immer mehr Fehltage und Sie haben das Gefühl, dass Sie nicht mehr richtig einwirken können?
 
Dann nutzen Sie gerne den kostenlosen Service der Ausbildungsberatung um Ihr gefährdetes Ausbildungsverhältnis zu stabilisieren . Ihr zuständiger Ausbildungsbegleiter Martin Maier unterstützt Sie, auf einen gemeinsamen Weg mit Ihrem Auszubildenden zurückzukehren. Er steht bei gemeinsamen Gesprächen mit Ihrem Azubi als Mediator zur Seite, unterstützt Sie, den Arbeitsalltag und die Betriebssituation an die Bedürfnisse des Auszubildenden anzupassen, hält Rücksprache mit der Agentur für Arbeit oder der Berufsschule und stärkt das Vertrauen zwischen Ihnen und Ihrem Auszubildenden. Durch diese Unterstützungsleistung senken Sie die Quote der Ausbildungsabbrüche, stärken Ihre Ausbildungsqualität und steigern die Attraktivität Ihres Unternehmens für junge Auszubildende.
 
Für weitere Informationen oder die Vereinbarung eines Beratungstermins wenden Sie sich gerne an Ihren Ausbildungsbegleiter Herr Martin Maier, Telefon 0731 1425-6227, E-Mail m.maier@hwk-ulm.de.

Das Programm „Erfolgreich ausgebildet – Ausbildungsqualität sichern“ wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert.