Browserwarning
17. April 2018

20 Jahre Ausbildung zum SHK-Kundendiensttechniker

Handwerkskammer Ulm plant bereits für 2019.

In enger Zusammenarbeit zwischen der Handwerkskammer Ulm und den zuständigen Innungen entwickeln die Bildungsakademien der Handwerkskammer gezielt die Lehrinhalte ihrer Aus- und Weiterbildungen. So wurden in den letzten zwanzig Jahren mehr als 460 Teilnehmer zum Kundendiensttechniker im Bereich Sanitär, Heizung und Klimatechnik (SHK) ausgebildet.

Die Digitalisierung verändert das Handwerk. Neben neuen gesetzlichen Vorgaben, die auch im Zusammenhang mit der Energiewende stehen, sind es vor allem technische Entwicklungen, die zu einer stetigen Veränderung der Ausbildung führen. So lässt sich die Wartung moderner Heizsysteme heute bereits in weiten Teilen vom Mobiltelefon aus erledigen. Im Bereich SHK erfahren die Teilnehmer in 240 Unterrichtseinheiten relevante Inhalte in den Bereichen Wartung, Instandhaltung und Beratung. Dabei stehen neben Öl- und Gasversorgungsanlagen, Trinkwasser und Sicherheitstechnik auch die immer wichtiger werdenden Themenbereiche Marketing und Kommunikation auf dem Stundenplan. „Die Ausbildung im Handwerk lebt schon immer von Veränderung. In unseren Bildungseinrichtungen bringen wir die Teilnehmer auf den aktuellsten Stand der Technik“, berichtet Susanne Schwaderer, Geschäftsbereichsleiterin der Bildungsakademie der Handwerkskammer Ulm.

Die Nachfrage an Weiterbildungen im Handwerk ist ungebrochen. Daher plant die Handwerkskammer Ulm bereits jetzt schon für die neuen Teilzeitlehrgänge in ihren Bildungsakademien in Ulm, Friedrichshafen und Schwäbisch Gmünd im März und September 2019.

 

Während ihrer Ausbildung informieren sich die Gesellen über den neuesten technischen Stand in ihrem Gewerk. (Foto: Handwerkskammer Ulm).