Browserwarning

Von einem Midijob spricht man bei einem Beschäftigungsverhältnis, bei dem das Arbeitsentgelt zwischen 450,01 Euro und 850 Euro liegt. Die sogenannte Gleitzone für die Sozialversicherungsbeiträge von Midijobbern wird ab Juli 2019 von 850 € auf 1.300 € angehoben. Weitere Informationen finden Sie hier. Weitere Informationen können Sie auch dem Info-Flyer des ZDH entnehmen.


Am 19. Juni 2019, 9 Uhr, werden im Förderprogramm „AAS“ erneut Fördermittel des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bereitgestellt – 5 Mio. Euro. Die Zuwendung wird als Projektförderung im Wege der Anteilfinanzierung in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses gewährt. Die Zuwendung beträgt höchstens 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, maximal jedoch 1.500,- Euro je Einzelmaßnahme. Anträge können auf elektronischem [...]
» weiter lesen


Go-digital ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Gefördert werden in KMU sowohl die Beratung durch autorisierte Beratungsunternehmen als auch die anschließende Umsetzung der Projekte. Das Förderprogramm umfasst drei Module: Digitalisierte Geschäftsprozesse Digitale Markterschließung IT-Sicherheit. Es gilt ein Fördersatz von 50 % für maximal 30 Tage innerhalb eines halben Jahres. Der maximal erreichbare Zuschuss liegt bei 16.500 [...]
» weiter lesen


Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat eine neue Regel veröffentlicht, die sich um das Thema Arbeitsschutz in Tischler- und Schreinerbetrieben dreht. Die DGUV Regel 109-606 – Branche Tischler- und Schreinerhandwerk fasst rechtliche Bestimmungen und Normen, mögliche Gefährdungen und die wichtigsten Präventionsmaßnahmen übersichtlich zusammen und gibt praktische Tipps und Hinweise für einen erfolgreichen Arbeitsschutz im Unternehmen. Das Kompendium wendet sich vor [...]
» weiter lesen


Im Rahmen der Personaloffensive zum Projekt Handwerk 2025 gibt es jetzt drei Videoclips, die interessante Unternehmensbeispiele zu den Themen Mitarbeiter finden, binden und führen vorstellen. Einer dieser drei Betriebe kommt aus dem Gebiet der Handwerkskammer Ulm. Eine systematische Mitarbeiterführung findet im Handwerk noch zu wenig statt. Die Schreinerei Dauwalter zeigt beispielhaft, wie schon mit kleinen Maßnahmen viel erreicht werden kann [...]
» weiter lesen


Sachverständige brauchen im Büroalltag Entlastung, damit sie sich effektiv auf die Kernbereiche der Sachverständigentätigkeit konzentrieren können. Dazu bedarf es einer optimal ausgebildeten Assistenz, die sich neben der reinen Assistenztätigkeit auch mit den rechtlichen und tatsächlichen Anforderungen des Sachverständigenwesens auskennt und somit durch selbständiges Arbeiten dem Sachverständigen den Rücken frei halten kann. Inhalt des Seminars: Grundlagenwissen zur Sachverständigentätigkeit sicherer Umgang mit [...]
» weiter lesen


Die Rechtsberatung der Handwerkskammer Ulm bietet an folgenden Terminen Sprechtage in ihren Außenstellen an. Wir beraten und informieren Sie gerne zu allen rechtlichen Themen wie: Arbeitsrecht Miet- und Pachtrecht Werkverträge nach BGB und VOB Zivilrecht etc. Kreishandwerkerschaft Ravensburg, Zeppelinstraße 16, 88212 Ravensburg Mittwoch, den 29. Mai 2019 Dienstag, den 13. August 2019 Donnerstag, den 10. Oktober 2019 Mittwoch, den 11. [...]
» weiter lesen


Der Digitalisierungscheck, oder auch Bedarfsanalyse genannt, ist ein Instrument, das Handwerksbetrieben Auskunft über den Grad der Digitalisierung in ihrem Unternehmen gibt. Hierzu soll nach Möglichkeit mit einem/r Berater/in aus der Handwerkskammer Ulm in einem persönlichen Gespräch der online Fragebogen diskutiert und beantwortet werden. Betriebe haben aber auch die Möglichkeit, den Fragebogen in einem Selbsttest auszufüllen. Das Gewerk spezifische Ergebnis soll dazu [...]
» weiter lesen


Folge 7: Personalentwicklung strategisch planen. Sich über die langfristige Ausrichtung des Betriebes und seiner Mitarbeiter Gedanken machen, wird besonders in unserer heutigen schnelllebigen Zeit immer wichtiger. Nichtsdestotrotz scheuen viele Handwerksunternehmen den strategischen Diskurs, mit dem sie viel Arbeit und Zeitaufwand verbinden. Warum es sich lohnt, dieses Thema anzugehen und wie man vorgehen kann, zeigt unsere Personalberaterin Alexandra Natter. Schritt 1: [...]
» weiter lesen


Die Verpflichtung zur Annahme elektronischer Rechnungen besteht für Bundesministerien und Verfassungsorgane seit dem 27. November 2018. Bis zum 18. April 2020 folgt die Umsetzungspflicht auf Länder- und kommunaler Ebene, per November 2020 schließlich tritt für Unternehmen die Pflicht zur Einreichung in maschinenlesbarem Dateiformat in Kraft. Dies gilt dann bereits ab einer Bagatellgrenze von 1.000 € (ohne Umsatzsteuer). Jedoch gibt es [...]
» weiter lesen


Um Geschäftsgeheimnisse, wie sensible Informationen und interne Unterlagen wie etwa Kundenlisten oder auch Konstruktionspläne, sicher vor dem Zugriff Dritter zu Schützen, hat der Deutsche Bundestag Ende März das Geschäftsgeheimnisgesetz (GeschGehG) beschlossen und damit die EU-Richtlinie in deutsches Recht umgesetzt. Das Gesetz tritt ohne Übergangsfrist voraussichtlich noch im April in Kraft. Nach bisheriger Rechtsprechung und Gesetzeslage war es ausreichend, dass eine [...]
» weiter lesen


Mit diesem Beitrag wollen wir Betriebsinhaber auf Stolpersteine bei Betriebsnachfolgen hinweisen.  Stolpersteine, die in der Praxis dazu führen können, dass Betriebsübergaben nicht erfolgreich verlaufen. Wenn Sie folgende 6 Punkte vermeiden, steigt Ihre Chance, dass Ihre Betriebsübergabe gelingt.   Stolperstein Nummer 1: Zu wenig Zeit einplanen. Bis zu einer Unterschrift des Nachfolgers auf einem Übergabevertrag ist es ein weiter Weg: Ein [...]
» weiter lesen


Tag der Betriebsnachfolge für den Erhalt von Handwerksbetrieben in den Regionen. VernetZEN, Kontakte knüpfen, kennenlernen und informieren – das war das Ziel von mehr als 140 Handwerkerinnen und Handwerkern beim „Tag der Betriebsnachfolge“ in der Handwerkskammer Ulm. Etwa 1/3 Nachfolgerinnen und Nachfolger und 2/3 Inhaberinnen und Inhaber hörten die Vorträge der 18 Referentinnen und Referenten und was es zu bedenken [...]
» weiter lesen


Endet das Arbeitsverhältnis durch den Tod des Arbeitnehmers, haben dessen Erben Anspruch auf Abgeltung des vom Erblasser nicht genommenen Urlaubs. So entschied das Bundesarbeitsgerichts in seinem Urteil vom 22. Januar 2019 – Az. 9 AZR 45/16. Die nach dem europäischen Unionsrecht gebotene Auslegung des Bundesurlaubsgesetzes ergibt, dass der Resturlaub auch dann abzugelten ist, wenn das Arbeitsverhältnis durch den Tod des [...]
» weiter lesen


Folge 6: Kommunikation im Unternehmen. Kommunikation ist Chefsache „Da bin ich anderer Meinung“. Wenn Mitarbeiter eine andere Meinung haben oder wenn Fehler passieren, dann wird es für den Chef schon mal anstrengend, die richtigen Worte zu finden. Personalberaterin Alexandra Natter weiß, dass es in einer emotionalen Situation oft schwerfällt, sachlich zu kommunizieren. Dabei ist Kommunikation ein entscheidender Faktor für den [...]
» weiter lesen


Die Innovationsgutscheine des Landes Baden Württemberg dienen der Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der Planung, Entwicklung und Umsetzung innovativer Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren oder bei deren wesentlichen qualitativen Weiterentwicklung. Neu sind die Innovationsgutscheine „Hightech Start-up“ = junge Unternehmen, Zuschuss max. 20.000 €, Wachstumsfelder der Zukunft: Digitalisierung Nachhaltige Mobilität Bio-, MedTech und Pharma Umwelttechnologie sowie  „Hightech Digital“ = etablierte [...]
» weiter lesen


Folge 5: Unzufriedenheit im Betrieb – Das muss nicht sein! Von Unzufriedenheit im Betrieb war bestimmt jeder schon einmal betroffen. Auslöser hierfür gibt es viele, wie zum Beispiel ein hohes Arbeitspensum oder schlechte Stimmung im Team. Da sich an den Tatsachen an sich häufig wenig ändern lässt, so sind es doch die Rahmenbedingungen, die Gestaltungsspielraum zulassen. Reden, reden, reden Wichtig [...]
» weiter lesen


ZDH und DSD prämieren Profiarbeit in der Denkmalpflege Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) schreiben den Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege 2019 in Baden-Württemberg und im Saarland aus. Ausgezeichnet werden private Denkmaleigentümer, die gemeinsam mit qualifizierten Handwerksbetrieben bei der Erhaltung ihrer Denkmale Vorbildliches geleistet haben, sowie die ausführenden Betriebe für ihre an den [...]
» weiter lesen


Vom Bund werden bis zu 333 Millionen Euro für die Hardware-Nachrüstungen von leichten und schweren Handwerker- und Lieferfahrzeugen bereitgestellt. Die Förderhöchstbeträge liegen zwischen 3.000 und 5.000 Euro. Die Vergabe der Fördermittel erfolgt nach dem Windhundverfahren. Eine Antragstellung ist ab sofort möglich. Förderberechtigt sind Fahrzeughalter mit gewerblich genutzten Fahrzeugen zwischen 2,8 und 7,5 Tonnen zGM, die ihren Firmensitz in einer der [...]
» weiter lesen


Elina Freer übernimmt ab Februar 2019 Gabi´s Haarstudio in Schwäbisch Gmünd / Hussenhofen Das Zentrum für Betriebsnachfolge (ZEN) hat die bisherige Salonleiterin Frau Gabriele Schubert gerne bei der Suche nach einer geeigneten Nachfolgerin unterstützt. Zu Beginn wurde ein Beratungsgespräch geführt und der Übergabeprozess wurde ausführlich erklärt: Roman Gottschalk, der Moderator für die Betriebsnachfolge: „Eine Betriebsübergabe ist eine Sache des Vertrauens: [...]
» weiter lesen


Folge 4: Auf Dauer engagiert Sobald das passende Personal für den Betrieb gefunden ist, atmen viele Unternehmen erst einmal durch und machen einen Haken an das Thema. Wer in Zeiten des Fachkräftemangels seine Mitarbeiter allerdings auch langfristig im Betrieb halten möchte, muss bereits frühzeitig aktiv werden. Personalberaterin Alexandra Natter von der Handwerkskammer Ulm zeigt, wie man die Zusammenarbeit auf Dauer [...]
» weiter lesen


Die baden-württembergischen Handwerkskammern bieten ab Februar wieder zahlreiche Online-Seminare für Handwerker an – zum Beispiel zu Kassensystemen, zur Außenwirtschaft, zur Digitalisierung oder zu Personalmarketing. Die Teilnahme ist kostenfrei! Einen Überblick der angebotenen Webinare können Sie unserem Flyer entnehmen. Zur Anmeldung gelangen Sie über folgenden Link.


Männlich, weiblich, divers – was Betriebsinhaber bei Stellenanzeigen beachten müssen Niemand darf wegen seines Geschlechtes oder seiner sexuellen Identität diskriminiert werden. So steht es im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz vom August 2006. Die Änderung des Personenstandsrechts, mit der ein drittes Geschlecht unter der Bezeichnung „divers“ gesetzlich anerkannt wird, bringt also zunächst nicht wirklich etwas Neues. Gleichwohl kann die Regelung sich auf verschiedene [...]
» weiter lesen


WLAN-Netzwerke sind ein beliebtes Ziel bei Hackern. Dabei können Sie Ihren Router schon mit wenigen Klicks sicherer machen. Wir zeigen auf, welche konkreten Gefahren im Netz lauern, aber auch mit welchen Maßnahmen Sie Ihr Risiko vermindern können. Weitere Informationen dazu sowie technische Tipps finden Sie hier.


Über zwei Jahre handelte die EU mit der britischen Premierministerin Theresa May ein Abkommen aus, das einen geregelten Austritt Großbritanniens aus der EU ermöglichen sollte. Vorgesehen war unter anderem eine zweijährige Übergangsphase. Das britische Unterhaus lehnte dieses Abkommen in einer Abstimmung am 15. Januar 2019 ab. Damit steht fest, dass Großbritannien ab dem 30. März 2019 kein EU-Mitgliedsstaat mehr ist, [...]
» weiter lesen


Der Bundesrat hat das Gesetz abschließend beraten. Wesentlicher Inhalt des Gesetzes ist der gesetzliche Anspruch auf eine zeitlich begrenzte Verringerung der Arbeitszeit. Der Anspruch besteht jedoch nur gegenüber Arbeitgebern mit in der Regel mehr als 45 Arbeitnehmern. Weitere Anspruchsvoraussetzung ist, dass das Arbeitsverhältnis länger als 6 Monate bestanden hat und die Brückenteilzeit spätestens drei Monate vor Beginn beim Arbeitgeber in [...]
» weiter lesen


Gilt für einen Tarifvertrag eine Allgemeinverbindlicherklärung, müssen sich alle Arbeitgeber der betreffenden Branche daran halten – egal, ob sie tarifgebunden sind oder nicht. Zum 1. Januar 2019 gibt es im neuen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag der Soka-Bau (VTV) neben einer Beitragserhöhung auch Regelungen, die Erleichterung für die Baubetriebe schafft. So sind die Ausbildungskostenumlagen für alle Betriebe bzw. Solo-Selbstständige, die keine Mitarbeiter beschäftigen, [...]
» weiter lesen


Maßnahmen können nunmehr auch per Zuschuss gefördert werden. Die Bundesregierung hat sich mit der im Jahr 2017 veröffentlichten Förderstrategie vorgenommen, die Förderprogramme im Energieeffizienz- und Wärmebereich zu vereinheitlichen und teilweise neu zu gestalten. Das bisherige Abwärmeprogramm, das Förderprogramm hocheffiziente Querschnittstechnologien, Teile des Marktanreizprogramms (MAP), das Programm Klimaschonende Produktionsprozesse und STEP up! gehen nunmehr in einem neuen Investitionsprogramm – „Energieeffizienz und [...]
» weiter lesen


Folge 3: Personalauswahlgespräche richtig führen! Der Gedanke an ein anstehendes Vorstellungsgespräch löst bei vielen Bewerbern gemischte Gefühle aus: Die Freude über eine Jobchance wird von großer Aufregung vor unangenehmen Fragen im Bewerbungsgespräch begleitet. Doch nicht nur für Bewerber ist ein solches Gespräch ein nervenaufreibender Anlass.  Auch die Betriebe stehen vor einer großen Aufgabe: Innerhalb einer kurzen Zeit müssen sie durch die [...]
» weiter lesen



Ab 1. Januar 2019 gilt ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge unterhalb der Abgasnorm Euro 5 im Stadtgebiet Stuttgart. Ausnahmen gibt es für Fahrzeuge des Lieferverkehrs, also auch für Handwerkerfahrzeuge, wenn sie zumindest die grüne Plakette haben und kein anderes Fahrzeug zur Verfügung steht. Der Lieferverkehr ist bereits durch die Beschilderung der Umweltzone vom Fahrverbot ausgenommen. Unter “Lieferverkehr” wird der geschäftsmäßige Transport [...]
» weiter lesen


Am 1. Januar 2019 tritt das neue Verpackungsgesetz (VerpackG) in Kraft und löst die bisher geltende Verpackungsverordnung ab. Ziele des Gesetzes sind, das Recycling von Verpackungsabfällen weiter zu steigern, mehr Transparenz zu schaffen und die Einhaltung der gesetzlichen Regelungen zu sichern. Alle Handwerksbetriebe, die Waren verpacken und an Dritte weitergeben, fallen unter den Regelungsbereich des Verpackungsgesetzes. Dabei sind alle Um- [...]
» weiter lesen


Folge 2: Stellenanzeige? – Aber richtig! Auf der Suche nach einem Mitarbeiter sind sie oft unvermeidbar: Stellenanzeigen in Zeitungen, Mitteilungsblättern oder online.  Doch welche Informationen müssen in eine solche Anzeige überhaupt rein, um sich von der Masse abzuheben? Alexandra Natter, Personalberaterin bei der Handwerkskammer, zeigt, wie in acht Schritten eine gelungene Stellenanzeige entsteht. 1. Schritt: Die Überschrift einer Stellenanzeige sticht dem Leser [...]
» weiter lesen


Die Handwerkskammer Ulm ist auf der Suche nach Bewerbern zum öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk! Sie sind Kraftfahrzeugtechnikermeister und stehen aktiv im Berufsleben? Sie haben Interesse an der Tätigkeit als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger bei gerichtlichen Auseinandersetzungen zwischen Kunden und Handwerkern die Rolle eines “Helfers der Richter” einzunehmen? Sie möchten auch außerhalb von Gerichtsverfahren Privatgutachten erstellen? Als [...]
» weiter lesen


Roman Gottschalk vom Zentrum für Betriebsnachfolge (ZEN) beantwortet die wichtigsten Fragen. Lesen Sie den ganzen Artikel in der Deutschen Handwerkszeitung DHZ Ausgabe 21-2018


“Jagd auf weiße Flecken im Mobilfunknetz” Die App „Breitbandmessung“ der Bundesnetzagentur wurde um die Netzverfügbarkeit im Mobilfunk erweitert. So können Bürger Lücken in der Mobilfunkabdeckung einfach und unbürokratisch melden. Mit einem Klick auf die Schaltfläche „Netzverfügbarkeit erfassen“ startet der Nutzer die Abfrage. Ab diesem Zeitpunkt erfasst die App in regelmäßigen Abständen von maximal 50 Metern, ob eine Netzabdeckung vorhanden ist [...]
» weiter lesen


Nach einer ersten Pilotphase in 2017 und einer Fortführung in 2018 soll auch 2019 die Digitalisierungsprämie des Landes Baden Württemberg erneut aufgelegt werden. Dies sieht der geplante Nachtragshaushalt der Landesregierung vor. Die Haushaltsmittel hierfür werden gegenüber 2018 verdoppelt. Aktuell handelt es sich um ein zinsverbilligtes Darlehen mit einem attraktiven Tilgungszuschuss in Höhe von 5000 € bei Darlehen zwischen 10.000 € [...]
» weiter lesen


Die Mindestlohnkommission berät alle zwei Jahre über die Anpassungen der Höhe des Mindestlohns. Sie prüft dabei, welche Höhe des Mindestlohns geeignet ist, zu einem angemessenen Mindestschutz der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beizutragen, faire und funktionierende Wettbewerbsbedingungen zu ermöglichen sowie Beschäftigung nicht zu gefährden. Bei der Festlegung des Mindestlohns orientiert sich die zuständige Mindestlohn-Kommission am Tarifindex des Statistischen Bundesamts. Berücksichtigt wurden rund [...]
» weiter lesen


Das Biberacher Kompetenz- und Transferzentrum an der Hochschule Biberach (HBC) für die Digitalisierung der Bauwirtschaft soll die vielen kleinen und mittelständischen Bauunternehmen und Handwerksbetriebe (KMU) aus der Region Biberach/Ulm unterstützen, Anschluss an die Digitalisierung der Wirtschaft zu bekommen. Kernelemente sind der Wissenstransfer zum Thema Building Information Modeling (BIM), die Schaffung einer Trainingsumgebung im Umgang mit den digitalen Werkzeugen (Demonstrator) sowie [...]
» weiter lesen


Folge 1: Wo finde ich Mitarbeiter? Ob durch klassische Stellenanzeigen, Online-Jobbörsen oder Empfehlungsmarketing – in Fachzeitschriften, bei Gesprächen unter Kollegen oder im Internet kommen viele Vorschläge auf den Tisch, wo und wie potenzielle Mitarbeiter gefunden werden können. Doch welcher Weg ist tatsächlich der Richtige? Personalberaterin Alexandra Natter weiß, dass das Thema Personal sehr individuell zu betrachten ist. „Dennoch lassen sich [...]
» weiter lesen



Sie sind Zentralheizungs- und Lüftungsbauermeister und stehen aktiv im Berufsleben? Sie haben Interesse an der Tätigkeit als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger bei gerichtlichen Auseinandersetzungen zwischen Kunden und Handwerkern die Rolle eines “Helfers der Richter” einzunehmen? Sie möchten auch außerhalb von Gerichtsverfahren Privatgutachten erstellen? Als Bewerber für das Amt des Sachverständigen müssen Sie unter anderem über eine besondere Sachkunde im [...]
» weiter lesen


Die für die geplante Novellierung des JVEG durchgeführte Ermittlung der außergerichtlichen Stundensätze von Sachverständigen, Dolmetschern und Übersetzern ist abgeschlossen. Die Rücklaufquote betrug bei den angeschriebenen Sachverständigen 31,3 %, Dolmetschern und Übersetzern 23,7 %. Bis Ende des Jahres soll der Endbericht an das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) übergeben werden. Hintergrund der Umfrage Im Vorfeld der Erarbeitung der ersten [...]
» weiter lesen


Fahren Mitarbeiter mit betriebseigenen Fahrzeugen, empfehlen wir zur Führerscheinkontrolle durch den Arbeitgeber folgende Vorgehensweise: Halbjährige Führerscheinkontrolle aller Fahrzeugnutzer durch Einblick in die Originaldokumente. Kopien der Führerscheine anfertigen und aufbewahren. Nur umgeschriebene oder EU-Führerscheine akzeptieren. Kontrolle schriftlich mit Hilfe einer Fahrzeugnutzerliste dokumentieren und durch Unterschrift des Mitarbeiters bestätigen lassen. Per Dienstanweisung Mitarbeiter zur Mitteilung bei Änderungen und Einhaltung aller Verkehrsvorschriften auffordern.


Ergonomisch gestaltete Arbeits- und Pausenräume, angemessene Raumtemparaturen und für die Tätigkeiten angepasste Beleuchtung in Arbeitsräumen – diese und andere Aspekte rund um den Arbeitsplatz regelt die Arbeitsstättenverordnung. Damit Sie in Ihrem Betrieb die Sicherheit und Gesundheit Ihrer Mitarbeiter gewährleisten und die gesetzlichen Vorschriften einhalten, können Sie sich in diesem Download über die rechtlichen Vorgaben informieren.


Baden-Württemberg bietet wieder Förderung im Bereich der Elektromobilität auch für Gewerbetreibende. Die Förderlinie „BW-e-Gutschein“ wurde zum 1. September 2018 wieder geöffnet. Weiteres zur Förderung: Verkehrsministerium Baden-Württemberg Es gibt Zuschüsse für Einzelfahrzeuge in Höhe 5.000 € für batterieelektrische Fahrzeuge, die in Gebieten mit NO2-Grenzwertüberschreitung eingesetzt werden. Des Weiteren gibt es Zuschüsse für Elektrofahrzeuge in Höhe von 3.000 €, die in anderen [...]
» weiter lesen


Seit Oktober 2018 verschickt die Firma „DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale“ mit einer Postadresse in Oranienburg massenhaft Fax-Schreiben an Unternehmen. Das Schreiben, erweckt bei vielen Betrieben einen amtlichen bzw. offiziellen Eindruck. Es wird angegeben, dass Unternehmensdaten für einen „Basisdatenschutz nach EU-DSGVO“ erfasst werden. Die Empfänger werden dazu aufgefordert, Daten zum Datenschutz (Rechtsform, Betriebsname, Betriebsstätte, Telefon und Telefax, Branche, Mailadresse, Internetadresse) zu prüfen und [...]
» weiter lesen


Das Verkehrsministerium Stuttgart plant für den 1. Januar 2019 ein ganzjähriges Fahrverbot für Dieselmotoren der Schadstoffklassen 1 bis 4 im gesamten Stuttgarter Stadtgebiet. Über Fahrverbote auch für Euro 5-Diesel soll Mitte 2019 entschieden werden. Das Regierungspräsidium Stuttgart veröffentlichte am 27. August 2018 einen neuen Entwurf des Luftreinhalteplans, der noch in diesem Jahr in Kraft treten soll. Die Urteilsbegründung des Bundesverwaltungsgerichts [...]
» weiter lesen


Gerade in kleinen Betrieben ist der Chef meist Vertriebler, Buchhalter, Personaler und wichtigster Mitarbeiter in einem. Die Arbeitsbelastung ist hoch. Führungsaufgaben und Familie müssen oft hinten anstehen, da das Tagesgeschäft vorgeht. In einer Zeit dynamischer Veränderungen kann das verheerende Folgen für die Wettbewerbsfähigkeit haben. Wie verändert sich die Branche? Wo warten Chancen? Was wird es bis in 5 Jahren nicht [...]
» weiter lesen



Ansprechpartner/in



Olgastraße 72
89073 Ulm

Telefon +49 731 14250
info@hwk-ulm.de